Pharmazeutische Zeitung online

Neue Therapieoption bei HAE

25.06.2007
Datenschutz bei der PZ

Neue Therapieoption bei HAE

PZ / Der Bradykinin-B2-Rezeptor-Antagonist Icatibant könnte schon bald die Therapiemöglichkeiten bei der seltenen Erkrankung des Hereditären Angioödems (HAE) erweitern. Diesen Schluss lassen die Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase-III-Studien mit Icatibant zu, die im Rahmen der Jahrestagung der European Academy of Dermatology and Venereology in Wien vorgestellt wurden. In den Studien erwies sich Icatibant als wirksam und sicher. Im Vergleich zu Tranexamsäure oder Placebo zeigten die Studiendaten bei den mit Icatibant behandelten Patienten eine deutlich schnellere Symptombesserung. HAE ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die durch spontane, rezidivierende Schwellungen der Haut und der Schleimhaut im Gastrointestinaltrakt sowie im Kehlkopf charakterisiert ist.

Mehr von Avoxa