Pharmazeutische Zeitung online
Stada

Annahmefrist für Übernahme läuft

03.05.2017
Datenschutz bei der PZ

Von Cornelia Dölger / Die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven haben ihr detailliertes Übernahmeangebot für den Bad Vilbeler Pharmakonzern Stada vorgelegt. Mit dem Beginn der Annahmefrist können Stada-Aktionäre ihre Papiere ab heute einreichen, teilte das Unternehmen mit.

 

Sie müssen den Investoren mindestens 75 Prozent der Aktien zum Kauf anbieten, damit die Übernahme des bis dato letzten unabhängigen deutschen Generikaherstellers gelingt. Die Annahmefrist endet voraussichtlich am 8. Juni.

 

Erst vor gut zwei Wochen hatten Bain Capital und Cinven den Bieterwettbewerb um Stada für sich entschieden. Demnach bieten sie 65,28 Euro je Aktie plus eine Dividende von 0,72 Euro, also insgesamt 66 Euro je Anteil. Vorstand und Aufsichtsrat würden die Angebotsunterlagen nun sorgfältig prüfen, hieß es heute von Stada. »Aus heutiger Sicht gehen beide Gremien davon aus, den Aktionärinnen und Aktionären das Angebot zur Annahme empfehlen zu können.«

 

Stada kündigte überdies an, den Termin für seine diesjährige Hauptversammlung um fast drei Monate zu verschieben. Demnach findet das Treffen mit den Aktionären nicht wie geplant am 8. Juni statt, sondern erst am 30. August. Mit der zusätzlichen Zeit will der Konzern nach eigenen Angaben »sicherstellen, dass die Hauptversammlung das Ergebnis des Angebotsprozesses angemessen reflektieren kann.«

 

Bereits im März hatte Stada wegen einer noch ausstehenden Transaktion den Termin für die Vorstellung seines Jahresabschlusses um eine Woche verschoben. Damals wurde das MDax-Unternehmen von zwei Bieterkonsortien umworben; den Zuschlag erhielten letztlich Bain Capital und Cinven, nachdem sie ihre Offerte noch einmal kräftig aufgestockt hatten. /

Mehr von Avoxa