Pharmazeutische Zeitung online

Informationskampagne zu Apothekenpreisen

26.04.2011
Datenschutz bei der PZ

PZ / »Die Wahrheit über Apothekenpreise« – unter diesem Motto steht eine Informationskampagne, mit der die Apothekerverbände von Hessen und Rheinland-Pfalz mit den Vorurteilen aufräumen wollen, dass die Apotheken einen Großteil des Arzneimittelpreises erhalten. Denn Fakt ist, dass gerade einmal ein Zehntel des Preises in den Apotheken verbleibt.

Dargestellt wird dies an einem appetitlich aussehenden Törtchen, bei dem sich der Staat den leckeren Belag aus Früchten schmecken lässt, die Pharmaindustrie verleibt sich den Sahneanteil ein und die Apotheken bekommen gerade noch den Boden, unter dem sich nur noch der pharmazeutische Großhandel wiederfindet.

»Sicher werden wir mit dieser Kampagne nicht das geflügelte Wort von den sprichwörtlichen Apothekenpreisen ausrotten können«, sagte die Pressesprecherin der beiden Apothekerverbände und Initiatorin der Kampagne, Kirsten Müller-Kuhl. »Wir machen aber immer wieder die Erfahrung, dass völlig falsche Vorstellungen bei der Bevölkerung, aber auch bei Politikern und Journalisten über die Preisgestaltung bei Arzneimitteln vorhanden sind. Mit diesem für die Apotheke untypischen Plakatmotiv wollen wir für Aufmerksamkeit sorgen und mit den Kunden ins Gespräch zu diesem Thema kommen«, sagt Müller-Kuhl.

 

Die Mitgliedsapotheken der Verbände wurden mit einem DIN A2-Plakat, einem Abreißblock mit 100 A5-Kundenhand­zet­teln sowie drei sogenannten Wobblern zum Anbringen an den Kassenterminals versorgt. Ein Banner für die Homepage steht ebenfalls zur Verfügung. Erste Apothekerorganisationen anderer Bundesländer haben bereits ihr Interesse an der Kampagne signalisiert. / 

Mehr von Avoxa