Pharmazeutische Zeitung online
Oseltamivir

Neue Kritik an Roches Informationspolitik

17.04.2012  16:43 Uhr

Von Verena Arzbach / Der pharmazeutische Unternehmer Roche hält seit Jahren wichtige Studiendaten zum Grippemittel Oseltamivir (Tamiflu®) zurück. Das werfen die Mediziner Peter Doshi (Johns Hopkins University, USA), Chris Del Mar (Bond University, Australien) und Tom Jefferson (Cochrane Collaboration, Italien) dem Schweizer Konzern vor. Sie fordern nun in einem Artikel im Journal »PLoS Medicine«, alle Informationen über den Arzneistoff der Öffentlichkeit zugänglich zu machen (doi: 10.1371/journal.pmed.1001201).

In dem Artikel plädieren sie generell für eine Veröffentlichungspflicht für die Ergebnisse klinischer Studien. Im Januar 2012 hatten dieselben Autoren im Rahmen eines Cochrane-Reviews ein negatives Urteil über das Influenzamittel Oseltamivir gefällt (doi: 10.1002/ 14651858.CD008965.pub3). Die Metaanalyse hatte Unterschiede zwischen publizierten und unveröffentlichten Studienergebnissen festgestellt. Roche hatte laut Autorenaussage außerdem Daten zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen zurückgehalten.

 

Wie die drei Wissenschaftler berichten, hatten sie sie für die Cochrane-Analyse von Roche Zugang zu allen verfügbaren Daten über Oseltamivir gefordert. Der Unternehmer habe sie jedoch immer wieder vertröstet und die Daten nicht herausgeben wollen, wie der im Artikel veröffentlichte Schriftwechsel belegen soll.

 

Gerd Antes, Leiter des deutschen Cochrane-Zentrums, sagte dazu gegenüber der »Süddeutschen Zeitung«: »Es ist ein täglicher Skandal. Noch immer gilt es als Kavaliersdelikt, Daten nicht zu publizieren, wenn sie nicht passen.«

 

Roche betonte in einer Stellungnahme, Oseltamivir sei »nachweislich wirksam und im Allgemeinen gut verträglich für die Behandlung und Vorbeugung einer Influenza bei Erwachsenen und Kindern«. Das Cochrane-Review schließe Studien mit Patienten mit grippeähnlichen Erkrankungen ein – gegen die Oseltamivir naturgemäß nicht wirksam ist. Roche habe den Gesundheitsbehörden weltweit die vollständigen Daten aus klinischen Studien im Rahmen des Zulassungsverfahrens zur Verfügung gestellt. Alle abgeschlossenen, von Roche initiierten klinischen Studien stünden in Veröffentlichungen oder als Zusammenfassungen auf www.roche-trials.com zur Verfügung. Detailliertere klinische Studienberichte seien auf Passwort-geschützten Websites zugänglich. 80 Prozent der klinischen Daten seien veröffentlicht; die noch ausstehenden Daten aus kürzlich finalisierten Studien würden ebenfalls öffentlich zur Verfügung gestellt werden. / 

Mehr von Avoxa