Pharmazeutische Zeitung online

Meldungen

27.03.2012  14:46 Uhr

Meldungen

 

Diabetes: Exenatide auch mit Basalinsulinen

 

PZ / Das Inkretin-Mimetikum Exenatide (Byetta®) kann künftig auch mit Basalinsulinen kombiniert werden. Eine entsprechende Indikationserweiterung erteilte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA dem Hersteller Eli Lilly. Demnach kann das Antidiabetikum als Zusatztherapie zu einem Basalinsulin mit oder ohne Metformin beziehungsweise Pioglitazon bei Typ-2-Diabikern angewendet werden, bei denen keine ausreichende Einstellung des Blutglucosespiegels erreicht werden konnte. Die Zulassung bezog sich bislang auf eine Kombinationstherapie mit Metformin, Sulfonylharnstoffen oder Glitazonen sowie auf eine Dreier-Kombination mit Metformin und Sulfonylharnstoffen oder Glitazonen bei Patienten, deren Blutzuckerspiegel allein mit diesen Kombinationen nicht ausreichend eingestellt werden kann. Exenatide ähnelt in Struktur und Wirkung dem physiologischen Inkretin Glucagon-like Peptide 1 (GLP-1). Dieses wird im Körper bei oraler Glucoseaufnahme freigesetzt, stimuliert die Insulinsekretion, senkt die Glucagonkonzentration und verlangsamt die Magenentleerung.

 

»Chemische Gewalt« gegen Demenzkranke

 

PZ / Nach einer neuen Schätzung bekommt rund eine Viertelmillion Demenzkranke Psychopharmaka ohne entsprechende Indikation – um die pflegebedürftigen Patienten ruhig zu stellen, dem Pflegepersonal die Arbeit zu erleichtern und den Heimen höhere Pflegesätze einzubringen. Für einen entsprechenden Artikel in der »Welt am Sonntag« übertrug das Bremer Zentrum für Sozialpolitik die Daten einer britischen Studie auf deutsche Verhältnisse. Demnach werden in zwei von drei Fällen Demenzpatienten zu Unrecht mit Neuroleptika behandelt. In Deutschland leben schätzungsweise 1,1 Millionen Demenzpatienten, von denen rund 360 000 Neuroleptika verordnet bekommen. Gemäß der britischen Angaben würden demnach 240 000 alte Menschen hierzulande falsch behandelt. Vor allem Risperidon und Haloperidol werden laut Zeitungsbericht verschrieben. Haloperidol steht jedoch auf der Priscus-Liste, die für ältere Patienten ungeeignete Medikamente zusammenstellt. Studien haben gezeigt, dass die Neuroleptika-Einnahme bei Demenzpatienten mit einer erhöhten Sterblichkeit einhergeht.

Mehr von Avoxa