Pharmazeutische Zeitung online

Inkontinenz und Wunden

08.04.2008
Datenschutz bei der PZ

Inkontinenz und dpa / Der Hersteller von Medizin- und Pflegeprodukten Paul Hartmann hat im Geschäftsjahr 2007 den Umsatz um 5,3 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Konzernergebnis stieg um 14 Prozent auf 38,8 Millionen Euro, teilte der Vorstandsvorsitzende Rinaldo Riguzzi am Montag in Stuttgart mit. Das Heidenheimer Unternehmen sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt und peilt für das Geschäftsjahr 2008 ein «deutliches Umsatzwachstum» an. Auch beim Ergebnis erwartet Hartmann eine weitere Verbesserung. Im Segment Inkontinenzmanagement profitiere Hartmann vom wachsenden Bedarf an Produkten für die älter werdende Bevölkerung, sagte Riguzzi. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz im Bereich Inkontinenzversorgung um 4,2 Prozent auf 484,6 Millionen Euro. Dieser Bereich ist heute das stärkste Geschäftssegment der Hartmann-Gruppe. Der Bereich Wundbehandlung legte um 3 Prozent auf 377,6 Millionen Euro zu.

Mehr von Avoxa