Pharmazeutische Zeitung online

Welche Rolle spielen Sonnenschutzprodukte bei der Gesundheitsvorsorge?

12.03.2014  10:06 Uhr

ABDA / Zwar hat sich der Mensch im Laufe der Evolution an die Sonnen­exposition in seinem jeweiligen Lebensraum so angepasst, dass ihm eine ausreichende Vitamin-D-Synthese bei gleichzeitigem Schutz vor UV-induzierten Schäden möglich war. Dennoch überfordern die modernen Lebens­umstände mit überwiegender Tätigkeit in geschlossen Räumen, beruflich bedingten Fernreisen sowie Strandurlauben zu jeder Jahreszeit die natürlichen, langsamen Anpassungsmechanismen. Infolgedessen kommt es bei vielen Menschen einerseits in der Jahresmitte zu einer Vitamin-D-Unterversorgung und andererseits phasenweise zu einer enormen UV-Überbelastung.

 

Ist ein zu viel an Sonne nicht zu vermeiden, können Sonnenschutzmittel Sonnenbrand vermeiden und vor UV-bedingten Langzeitschäden der Haut schützen. Um dieser Rolle in der Gesundheitsvorsorge gerecht zu werden, müssen Sonnenschutzprodukte sowohl gegen UVB- und insbesondere auch ausreichend gegen UVA-Strahlung schützen. Darüber hinaus können sekun­däre Schutzstoffe wie Antioxi­danzien einen Zusatznutzen generieren. Eine praxisrelevante und wissenschaftlich gestützte Präventionsstrategie ist also gefragt, um ein Zuviel aber auch ein Zuwenig an UV-Bestrahlung zu vermeiden. Diesem sonnigen Thema widmet sich der Vortrag von Professor Dr. Rolf Daniels, Universität Tübingen, auf dem 52. Internationalen Fortbildungskurs für praktische und wissenschaftliche Pharmazie der Bundesapothekerkammer vom 25. bis 30. Mai 2014 in Meran im Rahmen des Themenschwerpunktes Haut. Als weitere interessante Schwerpunkte erwarten die Teilnehmer zudem das Zentralnervensystem und Hormone.

 

Verpassen sollten die Teilnehmer auch nicht die botanisch-wissenschaftlichen Exkursionen, das Seminarangebot sowie die berufspolitische Veranstaltung. Die Teilnahme an diesem Kongress wird von den Landesapothekerkammern mit 40 Punkten im Rahmen des Fortbildungszertifikats anerkannt. Das detaillierte Programm und die Einzelheiten zur Anmeldung finden sich unter www.pharmacon.de /

Mehr von Avoxa