Pharmazeutische Zeitung online

Wir machen den Tag zur Nacht!

18.02.2013
Datenschutz bei der PZ

So lautet das Motto für unseren bundesweiten Aktionstag am Donnerstag, 28. Februar. Von 12 bis 13 Uhr sind alle Apotheken aufgerufen, den nachts und feiertags wichtigen Klappendienst auch tagsüber für die Patienten erlebbar zu machen. Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, sind dazu aufgerufen, Ihre Kunden und Passanten auf die Notwendigkeit des Nachtdienstes und dessen eklatante Unterfinanzierung aufmerksam zu machen. Dazu finden alle Apotheken auf den Seiten 34 und 35 der Druckausgabe ein Plakat zum Herausnehmen und eine Arbeitsanleitung für den Tag selbst sowie einen Handzettel als Kopiervorlage auf Seite 119 der Druckausgabe.

 

Monate des Wartens und Hoffens auf konkrete Vorschläge des Bundesministeriums für Gesundheit zur Umsetzung der vielfach zugesagten Notdienstpauschale von 120 Millionen Euro pro Jahr ab 2013 sind bislang ergebnislos verstrichen. Die ABDA war nicht untätig: Wir haben unsere aktuellen Zahlen zu den geleisteten Notdiensten an das BMG geliefert. Wir haben erklärt, dass wir die Pauschale gerecht und schnell in den 17 Kammerbezirken verteilen können. In den Medien war dennoch von Hindernissen zu lesen, insbesondere was die Einnahmeseite betrifft.

 

Der Geschäftsführende ABDA-Vorstand hatte deshalb Mitte Januar das BMG aufgefordert, die Notdienstpauschale unverzüglich einführen. Neben der Forderung nach Transparenz und einer nochmaligen »Geduldsprobe« datiert auch die Ausrufung des Aktionstages auf diesen Vorstandsbeschluss. Ähnlich wie Ende 2012, als wir für Honorargerechtigkeit und gegen die Krankenkassenwillkür beim Zwangsabschlag demonstriert haben, sollen auch diesmal die Patienten »mit sanftem Druck« informiert werden, dass die Apotheker gerne Leistungen erbringen wollen. Sie müssen aber angemessen beziehungsweise überhaupt erst vergütet werden.

 

Auch diesmal wird es darauf ankommen, unsere Aktionen auf Bundes-, Landes- und Lokalebene miteinander zu vernetzen und somit zu stärken. Wie Sie Ihre Patienten, Kunden und Passanten vor Ihrer eigenen Apotheke am besten erreichen – mit Handzetteln, pfiffigen Sprüchen oder persön­lichen Anekdoten –, das wissen Sie selbst am besten. Wichtig ist, dass Sie mitmachen! Erzählen Sie Ihren Patienten, welche Leistungen wir Apo­theker auch nachts erbringen. Sagen Sie ihnen am kommenden Donnerstag: »Wir machen den Tag zur Nacht!«.

Friedemann Schmidt

ABDA-Präsident

Mehr von Avoxa