Pharmazeutische Zeitung online
Nullretax

Neue Gesprächsrunde im April

17.02.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Stephanie Schersch / Eine Lösung im Streit um Nullretaxierungen aufgrund von Formfehlern lässt weiter auf sich warten. Auch eine zweite Verhandlungsrunde vor der Schiedsstelle brachte vergangene Woche keine Einigung. Nun soll im April ein weiteres Gespräch folgen, wie ein ABDA-Sprecher erklärte.

Damit geht der Konflikt in eine neue Runde. Hintergrund ist die Praxis verschiedener Krankenkassen, die Rechnungen der Apotheker zuletzt um den kompletten Betrag gekürzt hatten, wenn das Rezept geringe formale Fehler aufwies. Dabei hatten die Patienten in diesen Fällen das richtige Arzneimittel erhalten und waren somit korrekt versorgt worden. Die Apotheker hatten sich gegen dieses Vorgehen gewehrt. In zähen Verhandlungen hatten sie mit den Krankenkassen über Monate um eine Lösung des Konflikts gerungen, letztlich jedoch ohne Erfolg.

 

Nun soll die Schiedsstelle klären, in welchen Fällen Retaxierungen bei Formfehlern grundsätzlich zulässig sind und wann sie unterbleiben ­müssen. Das Gremium tagt unter ­Vorsitz von Rainer Hess. Er hatte im Jahr 2013 schon einmal eine Einigung zwischen Krankenkassen und Apothekern herbei­geführt, damals im Streit um den Apothekenabschlag. Abzuwarten bleibt, ob der Konflikt um Nullretaxierungen mit einer Schlichtung oder einem Schiedsspruch enden wird. /

Mehr von Avoxa