Pharmazeutische Zeitung online

McKesson mit positiver Bilanz

11.02.2015
Datenschutz bei der PZ

Von Anna Hohle / Der US-amerikanische Pharmagroßhändler und Gesundheitsdienstleister McKesson hat in den ersten drei Quartalen 2014 nach eigenen Angaben einen Umsatz von 47 Milliarden US-Dollar (41,4 Milliarden Euro) gemacht.

 

Das sind 37 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Der Gewinn lag bei rund 1,16 Milliarden US-Dollar (1,02 Milliarden Euro). »Wir haben unsere Erwartungen für das Gesamtjahr 2014 nun noch einmal erhöht und rechnen mit einem bereinigten Ergebnis von 10,95 US-Dollar pro Aktie«, sagte Firmenchef John Hammergren. Allein im Segment Vertrieb habe man einen Großteil des Umsatzes, nämlich 46,3 Milliarden US-Dollar, erwirtschaftet. Bei konstanten Wechselkursen bedeutet das eine Steigerung von 39 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn lag in diesem Segment bei gut 1 Milliarde US-Dollar. Die Übernahme des deutschen Pharmagroßhändlers Celesio habe wesentlich zu diesem Plus beigetragen, heißt es in der Bilanz. McKesson hatte Celesio im vergangenen Herbst übernommen.

 

Derweil gab Celesio selbst bereits erste Umsatzzahlen für das Gesamtjahr 2014 bekannt. Man habe im vergangenen Jahr einen Konzernumsatz von 22,3 Millionen Euro verzeichnen können, hieß es. Das sind 4,3 Prozent mehr als noch 2013. Allerdings sagen die Umsatzzahlen allein nur wenig aus. Ob Celesio auch seine Gewinne steigern konnte, wird der Großhändler erst mit dem offiziellen Jahresabschluss im März bekannt machen. /

Mehr von Avoxa