Pharmazeutische Zeitung online

Weniger Geld für Forschung

15.01.2008  16:54 Uhr

Weniger Geld für Forschung

PZ / Die deutsche Biotech-Branche wird 2008 weniger Geld in Forschung und Entwicklung (F&E) stecken. Das geht aus einer Umfrage der Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland (Bio Deutschland) hervor, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Lediglich 47 Prozent der Befragten wollen mehr Geld für F&E ausgeben. Vor einem Jahr waren es noch 56 Prozent. Bio Deutschland-Vorstandsmitglied Dr. Rainer Wessel, zugleich Vorstandsvorsitzender der Ganymed Pharmaceuticals aus Mainz, erläuterte die Hintergründe: Viele Firmen fürchteten, dass die «Gentechnikverhinderungslobby« in Deutschland zu einer weiteren Verschärfung der Gesetze in einem bereits stark regulierten Umfeld beitragen könnte. Trotzdem schätzen 61 Prozent der befragten Biotech-Unternehmen ihre Geschäftslage als gut ein; 72 Prozent wollen dieses Jahr weiteres Personal einstellen.

Mehr von Avoxa