Pharmazeutische Zeitung online
Covid-19-Vakzine
Warum mRNA-Impfstoffe nicht das Erbgut verändern

Kein Grund für Sicherheitsbedenken

Auch in anderer Hinsicht bieten die mRNA-Impfstoffe bislang keinen Grund für Sicherheitsbedenken. Den Angaben von Impf-Skeptikern, es gebe noch keinerlei humanmedizinische Erfahrungswerte mit Gen-Impfstoffen, widersprach der PEI-Präsident in dem Zeitungsbeitrag. »Es gibt schon Erfahrungen mit mRNA-Impfstoffen beim Menschen im Rahmen klinischer Prüfungen, etwa mit einem therapeutischen Tumorimpfstoff. Dabei haben sich keine besorgniserregenden Nebenwirkungen gezeigt. Auch bei umfangreichen Tierversuchen mit mRNA-Impfstoffen gab es keine Hinweise auf schwere Nebenwirkungen oder Schäden.«

In bisherigen klinischen Studien mit den Covid-19-Vakzinen waren vorübergehende milde unerwünschte Wirkungen wie Fieber, Abgeschlagenheit, Schüttelfrost und Kopfschmerzen nicht selten. Vorübergehende Schmerzen an der Injektionsstelle wurden bei der Mehrheit der Probanden beobachtet.

Seite<12

Mehr von Avoxa