Pharmazeutische Zeitung online
Potenzmittel »Power Khan«

Von wegen »rein pflanzlich«

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz warnt aktuell vor dem illegalen Potenzmittel »Power Khan«. Das im Internet erhältliche Präparat sei nicht wie angegeben rein pflanzlich, sondern enthalte mit hoher Wahrscheinlichkeit Derivate des Viagra-Wirkstoffs Sildenafil in schwankenden Konzentrationen.
Annette Mende
09.07.2019
Datenschutz bei der PZ

»Power Khan« wird laut LUA als Naturprodukt mit ausschließlich pflanzlichen Bestandteilen angepriesen. Auf der Packung als Inhaltsstoffe genannt würden unter anderem Knoblauch-, Zitronenschale- und Wassermelone-Extrakte. Die Globuli enthielten aber mit hoher Wahrscheinlichkeit Hydroxyhomosildenafil und weitere Sildenafil-Derivate, ohne dass diese auf dem Etikett aufgelistet seien.

Damit handelt es sich bei »Power Khan« um ein nicht zugelassenes Medikament, das in Deutschland nicht verkauft werden darf. Der Handel mit solchen Arzneimitteln ist nach dem Arzneimittelgesetz eine Straftat, die mit einer Freiheits- oder Geldstrafe geahndet werden kann, betont das LUA.

Das LUA hat schon mehrfach Warnungen vor Potenzmitteln mit nicht deklarierten Inhaltsstoffen ausgesprochen. Meistens enthalten diese Mittel Sildenafil oder ander PDE-5-Hemmer.

Mehr von Avoxa