Pharmazeutische Zeitung online
Blutdruckmedikamente

Vier neue große Studie entlasten ACE-Hemmer und Sartane bei Covid-19

Daten aus Italien und New York bestätigen die Sicherheit

In der zweiten Studie berichten italienische Forscher von Covid-19-Patienten aus der besonders schwer betroffenen Lombardei. In der Fall-Kontroll-Studie stellte das Team um Dr. Guiseppe Mancia 6.272 Patienten mit schwerer Covid-19-Infektion 30.759 nicht infizierten Kontrollpersonen mit ähnlichen Charakteristika gegenüber. Obwohl in der Covid-19-Gruppe sogar mehr Patienten ACE-Hemmer und Sartane einnahmen als in der Kontrollgruppe, hatten die Covid-19-Patienten mit dieser Medikation kein Risiko für einen schwereren Verlauf oder Tod als die Covid-19-Patienten ohne diese blutdrucksenkenden Arzneimitteln (DOI: 10.1056/NEJMoa2006923).

In der dritten Studie untersuchten Dr. Harmony R. Reynolds und Kollegen von der New York University Grossman School of Medicine bei positiv getesteten Menschen, wie groß die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf unter Einnahme von Antihypertensiva ist, neben ACE-Hemmern und Sartanen auch Betablocker, Calciumkanalblocker und Thiazid-Diuretika. Von 12.594 getesteten Personen waren 46,8 Prozent infiziert. Von diesen wiederum erlebten 17,0 Prozent einen schweren Verlauf. Die Forscher fanden dabei keinen Unterschied, ob die Patienten ein Antihypertensivum einnahmen oder nicht, egal welcher Wirkstoffklasse. Ihrer Schlussfolgerung nach haben Patienten unter blutdrucksenkender Therapie weder eine höhere Infektionsgefahr noch ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf (DOI: 10.1056/NEJMoa2008975).

Es bleibt dabei: Sartane und ACE-Hemmer weiternehmen

In einem begleitenden Editorial im »NEJM« fassen unabhängige Statistiker von der Boston University, der Harvard T.H. Chan School of Public Health und dem Dana-Farber Cancer Institute ebenfalls in Boston zusammen: »Zusammen genommen bieten diese drei Studien keine Evidenz um die Hypothese zu stützen, dass ACE-Hemmer oder Angiotensin-II-Rezeptorblocker mit einem erhöhten Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion, dem Risiko eines schweren Verlaufs unter den Infizierten oder einem erhöhten Risiko für einen Tod im Krankenhaus unter denen mit positivem Test assoziiert sind.« (DOI: 10.1056/NEJMe2012924)

Zwar habe jede Studie ihre Schwächen und die Populationen sowie Designs seien unterschiedlich, doch insgesamt sei die Botschaft konsistent: Eine Gefährdung durch die Weitereinnahme von ACE-Hemmern und Sartanen bei Patienten mit Covid-19 ist unwahrscheinlich. Die Studienergebnisse unterstützen die aktuellen Empfehlungen aller großer Fachgesellschaften, die blutdrucksenkende Therapie nicht abzusetzen. Ein oder zwei weitere randomisierte Studien würden reichen, um die Frage nach dem Risiko endgültig zu beantworten.

Seite<12

Mehr von Avoxa