Pharmazeutische Zeitung online
Hydroxychloroquin

Trump setzt auf Malariamittel zur Covid-19-Prophylaxe

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump nimmt Hydroxychloroquin zur Prophylaxe ein. Er tut dies nicht, weil er in ein Malaria-Gebiet reisen will, sondern weil er sich damit vor Covid-19 schützen will. Das birgt nicht nur Risiken, sondern könnte erneut ein falsches und riskantes Signal an die Bevölkerung senden.
dpa
PZ
19.05.2020
Datenschutz bei der PZ

Er nehme seit etwa eineinhalb Wochen Hydroxychloroquin ein, sagte der US-Präsident gestern im Weißen Haus. Er habe »sehr gute Dinge« über das seit Langem zugelassene Präparat gehört. Es stört ihn offenbar nicht, dass es bislang keine belastbaren wissenschaftlichen Belege für eine Wirksamkeit des Medikaments im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 gibt und die bisherigen Studienergebnisse eher schlecht als gut sind.

Auf Nachfrage nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Nutzen einer solchen Prophylaxe behauptete Trump, er habe dazu viele Anrufe bekommen und viele Ärzte und Krankenschwestern nähmen es auch vorsorglich ein. Es blieb zunächst unklar, ob Trump mit dem Medikament einer Infektion mit dem neuartigen Virus vorbeugen will, oder er die Hoffnung hat, dass damit mögliche Covid-19-Symptome milder ausfallen würden. Trump erklärte, er habe die Einnahme des Medikaments mit dem Arzt des Weißen Hauses abgestimmt. 

Das Fatale an solchen Aussagen des US-Präsidenten ist, dass viele ihm Glauben schenken und sie Gewicht haben. Nach seinem anhaltenden Werben für den Wirkstoff Chloroquin etwa stieg die Zahl der Verschreibungen in den USA trotz Warnungen von Experten um das 46-Fache an, wie eine Analyse der »New York Times« Ende April zeigte. Suchanfragen bei Google nach Kaufmöglichkeiten gingen einer anderen Studie zufolge durch die Decke.

Ende März hatte die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA auch gewarnt, dass Menschen Hydroxychloroquin mit Chloroquinphosphat verwechselten, das in der Aquaristik eingesetzt werde. Mindestens eine Person sei daher nach der Einnahme des vermeintlichen Covid-Medikaments gestorben, erklärte die FDA.

Mehr von Avoxa