Pharmazeutische Zeitung online
Viren, Bakterien, Insekten

Natur schreibt Geschichte

In der Geschichte der Menschheit hat die Natur oft eine entscheidende Rolle gespielt. Einige dieser Einflüsse, die bis in die Gegenwart reichen, hat der Biologe Sebastian Jutzi in seiner neuen Publikation unter die Lupe genommen.
Jennifer Evans
18.07.2020  08:00 Uhr

Das Gelbfieber war es, das Napoleon Bonaparte in die Knie zwang, schreibt Jutzi, der auch Leiter der Wissenschaftsredaktion am Paul-Scherrer-Institut ist, einer Schweizer Forschungseinrichtung für Natur- und Ingenieurwissenschaften. Ausgangspunkt für diese Niederlage des berühmten Feldherrn im Jahr 1791 war der Sklavenaufstand in der französischen Kolonie Saint-Domingue im Westen der karibischen Insel Hispaniola. Denn die Menschen, die dort auf den Zuckerrohrplantagen schufteten, fragten sich, warum der neue Freiheitsgedanke der Französischen Revolution nicht auch für sie galt. Doch der künftige Kaiser Frankreichs wollte sich die Antillen-Insel nicht von ihnen entreißen lassen. Nicht nur weil die dortige Zuckerproduktion wichtig für den französischen Außenhandel war, sondern auch weil er seinen Ruf als erfolgreicher Kriegsführer verteidigten wollte. Also schickte Bonaparte im Winter 1801/02 mehr als 30.000 Soldaten in die Karibik, die den Kampf gegen die Aufständischen aufnahmen und gewannen – zunächst zumindest. Als dann aber 1802 das Gelbfieber unter den Soldaten ausbrach, kostete es 15.000 von ihnen das Leben. Die Sklaven, von denen die meisten aus Afrika stammten, wiesen hingegen eine gewisse Immunität auf.

Heute weiß man: Beim Transport der Menschen reisten Krankheitserreger wie Malaria oder Gelbfieber im Blut schon mit. Auch Stechmücken und deren Larven als Überträger tropischer Krankheiten kamen mit den Schiffen aus Afrika in die Karibik. Seinerzeit blieb es allerdings lange ein Rätsel, woher das Gelbfieber stammte. Dank des geschwächten französischen Heers jedoch gewannen 1803 die Aufständischen die Schlacht, die Kolonie wurde unabhängig und nannte sich fortan Haiti. »Dass ihre Revolution der erfolgreichste Sklavenaufstand der Geschichte werden konnte, verdanken die Haitianer zu einem großen Teil dem Gelbfiebervirus«, so Jutzi.

Mehr von Avoxa