Pharmazeutische Zeitung online

Blättern oder browsen

23.08.2004
Datenschutz bei der PZ
Wilson/Blanke auf CD

Blättern oder browsen

von Axel Helmstädter, Eschborn

Der praktische Nutzwert neuer Medien wird unterschiedlich beurteilt. Muss der Computer erst hochgefahren werden und verlangt das zu bedienende Programm eine eingelegte CD-ROM, fällt der Griff zum Bücherregal sicherlich leichter. Andererseits führt der Zettelkrieg beim Einsortieren umfangreicher Loseblattwerke zu Verärgerung.

Zwischen diesen Polen bewegt sich seit Jahren die Diskussion um die Medienformen vorgeschriebener Standardwerke in der Apotheke. Berücksichtigt werden muss hier auch die unterschiedliche Auslegung der Apothekenbetriebsordnung durch die Aufsichtsbehörden. Nicht überall wird eine allein vorhandene elektronische Fassung akzeptiert. Mancherorts soll auch noch immer das Argument eine Rolle spielen, CDs könnten bei Stromausfall nicht benutzt werden.

Empirische Untersuchungen und verlegerische Erfahrungen zeigen, dass noch immer die Mehrheit der Nutzer von Nachschlagewerken die Druckfassung bevorzugt; die Zahl der CD-ROM-Anhänger nimmt allerdings stetig zu. Immer mehr Informationen werden heute in elektronischer Form verwaltet. Entsprechend reagiert der Govi-Verlag auf die steigende Zahl an Nachfragen nach elektronischen Produkten, bietet aber nach wie vor die Möglichkeit, die bewährte Druckform beizubehalten.

Die Akzeptanz eines neuen Mediums hängt nicht nur von Gewohnheiten ab, sondern auch mit dem Verhältnis von Anforderungen und Funktionalität eines konkreten Produktes zusammen. Aus diesem Grund ist es hilfreich, sich vor einer Entscheidung umfassend zu informieren. Vollständigkeit der Daten (Bundes- und Landesrecht) und die Qualität der Suchfunktionen werden sicherlich die Entscheidung ebenso beeinflussen wie die Akzeptanz bei den Apothekenmitarbeitern. Statt den Nutzer mit den Ergebnissen einer elektronischen Volltextsuche („browsing“) zu überfluten kann es beispielsweise zielführender sein, eine intelligent erstellte Indexdatenbank zu durchsuchen, die strukturierte Ergebnisse liefert.

Abonnenten des Standardwerkes „Wilson/Blanke: Apotheken- und Arzneimittelrecht“ erhalten mit der zweiten Ergänzungslieferung 2004 automatisch und ohne Mehrkosten eine CD-ROM mit Indexdatenbank. Sie enthält die Gesetze, Verordnungen und Kommentare aller Bände des aktuellen Druckwerkes.

Nach eingehender Prüfung kann der Kunde entscheiden, welche Medienform er bevorzugt und in Zukunft regelmäßig erhalten möchte. Wer eine Affinität zu elektronischen Produkten entwickelt hat, kann sich nun vom fehlerbehafteten und häufig lästigen Ein- und Aussortieren befreien. Top

© 2004 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa