Pharmazeutische Zeitung online

Rheuma-Liga warnt vor juristischen Schnellschüssen

25.10.2004  00:00 Uhr
Vioxx

Rheuma-Liga warnt vor juristischen Schnellschüssen

PZ  Immer mehr besorgte Betroffene melden sich bei der Deutschen Rheuma-Liga, darunter auch Patienten oder Angehörige, die von Herzattacken oder Schlaganfällen berichten. Es gibt aber ebenso Patienten, die mit den Präparaten zufrieden waren und keine bedrohlichen Nebenwirkungen feststellten.

„Die Vorstellung, dass Menschen infolge von Nebenwirkungen der Coxibe zu Tode gekommen sind, ist erschreckend und dem muss nachgegangen werden. Eine allgemeine Medienhysterie nutzt jedoch den Betroffenen wenig“, kommentiert Ursula Faubel, Geschäftsführerin des Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband. Chronisch kranke Rheumapatienten haben bei Medikamenten in der Regel nur die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub. Alle hochwirksamen Präparate haben Nebenwirkungen, können Leber, Nieren, Herz oder Magen schädigen. Bei Vioxx und anderen Coxiben sind Herz- Kreislauf-Schwächen im Vorfeld abzuklären. Daher seien nicht nur der Hersteller, sondern auch die behandelnden Ärzte, in der Pflicht.

Ob juristische Klagen Aussicht auf Erfolg haben, wird nach Einschätzung der Rheuma-Liga auch vom Einzelfall abhängen. „Wir warnen daher vor juristischen Schnellschüssen, die Kosten mit sich bringen“, so Ursula Faubel. Top

© 2004 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa