Pharmazeutische Zeitung online
AG Influenza

Grippewelle offiziell gestartet

Die Grippewelle ist dieses Jahres bereits in der zweiten Kalenderwoche  gestartet. Das gab heute die Arbeitsgemeinschaft Influenza bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Erkrankungszahlen noch moderat.
Daniela Hüttemann
24.01.2019
Datenschutz bei der PZ

In der Kalenderwoche 3 dieses Jahres wurden bislang 2.216 labordiagnostisch bestätigte Influenza-Fälle gemeldet, wie die Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert-Koch-Institut (RKI) in ihrem aktuellen Wochenbericht mitteilt. Damit wurden seit Beginn der Grippesaison Anfang Oktober insgesamt 6.334 Fälle gezählt. Vor einem Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt bereits 11.103 bestätigte Erkrankungen. Während die Grippewelle nach offizieller Zählung in der vergangenen Saison in der 52. Kalenderwoche 2017 begann, hat die AG Influenza den Beginn eines erhöhten Krankheitsgeschehens für diese Saison nun rückwirkend für die zweite Kalenderwoche dieses Jahres erklärt.

Insgesamt sei die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen insgesamt im Vergleich zur Vorwoche gesunken, außer bei den Kindern bis 14 Jahren. Die Influenza-Positivenrate, die für die Definition der Grippe ausschlaggebend ist, lag bei 21 Prozent.

Das RKI verzeichnet bislang 20 Ausbrüche mit mehr als fünf Fällen bundesweit, darunter neun in Krankenhäusern und sechs in Kindertagesstätten. Bislang sind 20 Personen an einer bestätigten Influenza-Infektion verstorben.

Mehr von Avoxa