Pharmazeutische Zeitung online

Internetsucht bei Kindern ist ein Problem

02.12.2015  09:30 Uhr

PZ/dpa / Internetsucht kann bereits im Kinderzimmer ihren Anfang nehmen. Darauf hat das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf jetzt hingewiesen. Gemeinsam mit der Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte das DZSKJ im vergangenen Sommer 1000 Mütter und Väter in Deutschland zum Computer- und Internetkonsum ihrer 12- bis 17-jährigen Kinder befragt.

Demnach verbringt im Schnitt jedes vierte Kind an einem gewöhnlichen Wochentag rund eine Stunde im Internet, bei 29 Prozent sind es sogar zwei Stunden. Am Samstag oder Sonntag sei jeder Fünfte sechs Stunden oder länger am Computer. 11 Prozent der Kinder haben der Studie zufolge bereits mehrfach erfolglos versucht, ihre Internetnutzung in den Griff zu bekommen.

 

Die aktuelle Befragung mache die Suchtgefahr, der die Kinder ausgesetzt seien, sehr deutlich, so DZSKJ-Leiter Professor Rainer Thomasius in einer Pressemitteilung. Mehr noch: »Die Daten deuten darauf hin, dass etwa 5 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland unter krankhaften Folgen ihrer Internetnutzung leiden.« /

Mehr von Avoxa