Pharmazeutische Zeitung online

Pharmazieticker

28.11.2006
Datenschutz bei der PZ

Zulassung für Exenatide

Die Europäische Kommission hat Exenatide (Byetta®) als erstem Vertreter der Inkretin-Mimetika die Zulassung erteilt. Damit steht Typ-2-Diabetikern, die mit oralen Antidiabetika keine ausreichende Blutglucosekontrolle erreichen, erstmals eine Alternative zu einer Insulintherapie zur Verfügung. Das Medikament ist für die Kombinationstherapie mit Metformin, einem Sulfonylharnstoff oder beiden zugelassen. Exenatide ahmt die Wirkung des körpereigenen Inkretins GLP-1 nach, das bei Typ-2-Diabetikern nicht mehr ausreichend zur Verfügung steht. Die neue Substanz senkt den Blutzuckerspiegel vergleichbar stark wie Insulin. Byetta wird in Deutschland voraussichtlich ab Mitte 2007 verfügbar sein. PZ

Neuer Versuch mit Vakzine

Vier Jahre nach Abbruch einer großen Phase-II-Studie zur Impfung gegen Morbus Alzheimer kommt es jetzt zu einer Neuauflage. Die Daten der ersten Studie belegen, dass die Patienten erheblich profitieren können. Die Studie mit dem Impfstoff AN1792 wurde vor vier Jahren abgebrochen, weil 6 Prozent der Patienten an einer aseptischen Meningoenzephalitis erkrankten. Geimpft wurde mit einem aus 42 Aminosäuren bestehenden Fragment des Amyloid beta, dem wichtigsten Bestandteil der Alzheimer-Plaques. In der Nachbeobachtung zeigte sich jetzt, dass sich die Erkrankung bei den Patienten, die einen ausreichend hohen Antikörpertiter erzielten, zum Teil bis heute klinisch stabilisiert hat. PZ

Orphan-drug-Status für Removab

Die Europäische Kommission hat Catumaxomab (Removab®) für die Behandlung von Magenkrebs den Orphan-Drug-Status erteilt. Derzeit läuft eine Phase-II-Studie mit rund 50 Magenkrebs-Patienten, denen Catumaxomab verabreicht wird. Ergebnisse hieraus erwartet der Hersteller Fresenius im zweiten Halbjahr 2007. Catumaxomab ist ein monoklonaler Antikörper, der gegen das von den meisten epithelialen Tumorzellen überexprimierte Oberflächenmolekül EpCAM gerichtet ist und an T-Lymphozyten bindet. Darüber hinaus aktiviert er akzessorische Zellen des Immunsystems. PZ

Mehr von Avoxa