Pharmazeutische Zeitung online
Akute Hepatitis C

Geheilt nach sechs Wochen

09.11.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Annette Mende / Patienten mit akuter HCV-Infektion können mit einer geeigneten Therapie ohne Interferon in nur sechs Wochen geheilt werden.

 

Eine Studie mit 20 Patienten, die eine Fixkombination aus Ledipasvir und Sofosbuvir (Harvoni®) erhielten, belegt damit erstmals, dass die zur Behandlung der chronischen HCV-Infektion entwickelten Wirkstoffe auch bei der akuten Variante einsetzbar sind. Zudem reicht offenbar eine kürzere Behandlungszeit als die bei chronischer HCV-Infektion üblichen acht bis zwölf Wochen.

 

Von einer akuten HCV-Infektion spricht man während der ersten sechs Monate nach Ansteckung mit dem Erreger. In dieser Zeit heilt die Infektion in 10 bis 50 Prozent der Fälle spontan wieder aus. Bei mindestens der Hälfte der Infizierten kann das Immunsystem das Virus aber nicht allein besiegen und die Erkrankung wird chronisch. Eine akute HCV-Infektion macht nur selten Symptome und wird deshalb oft nicht erkannt. Teilnehmer für entsprechende Studien zu rekrutieren, ist daher schwieriger als bei chronischer HCV-Infektion.

 

Alle 20 Teilnehmer der aktuellen Studie waren mit HCV vom Genotyp 1 infiziert und wiesen hohe Virustiter auf. Koinfektionen, etwa mit Hepatitis B oder HIV, lagen nicht vor. Nachdem sie sechs Wochen lang einmal täglich eine Tablette Harvoni geschluckt hatten, erreichten alle Patienten dauerhaftes viro­logisches Ansprechen, also Virusfreiheit zwölf Wochen nach Behandlungsende. Die Therapie wurde gut vertragen, schwere Nebenwirkungen traten nicht auf, berichtet ein Team von Wissenschaftlern um Dr. Katja Deterding von der Medizinischen Hochschule Hannover aus der Hep-Net Study Group der Deutschen Leberstiftung im Fachjournal »The Lancet Infectious Diseases« (DOI: 10.1016/S1473-3099(16)30408-X). /

Mehr von Avoxa