Pharmazeutische Zeitung online

Apotheke fördert Studenten

08.11.2016
Datenschutz bei der PZ

PZ / Sophie Loos (Universität Leipzig), Jannik Schudoma (Universität Berlin) und Finn Tiesfeld (Universität Kiel) heißen die Stipendiaten für das erste Pharmazie-Stipendium der Privilegierten Adler Apotheke Hamburg. Wie die Apotheke mitteilt, können die drei Studenten sich über eine Förderung in Höhe von 50 Euro pro Monat bis zum Ende ihrer Regelstudienzeit freuen.

 

»Wir waren ausnahmslos begeistert von den Bewerbern«, sagt Holger Gnekow, Inhaber der Privilegierten Adler Apotheke in Hamburg-Wandsbek. Aus mehr als 20 Bewerbungen für das Stipendium wurden elf Studierende aus ganz Deutschland zum Auswahltag in die Apotheke eingeladen und danach die drei Stipendiaten bestimmt. Gnekow: »Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. 

 

Wir haben uns nicht für diese drei und gegen acht andere Studierende entschieden.« Alle Bewerber hätten den Apothekeninhaber und seine Mitarbeiterinnen mit ihrem Engagement und ihren Fähigkeiten so überzeugt, dass sie diese gern weiter ideell fördern möchten. »Dazu haben wir eigens das Adler Praxisforum eingerichtet. Regelmäßig laden wir nun exklusiv Stipendiaten und ausgewählte Stipendienbewerber ein, an für sie konzipierten Seminaren teilzunehmen. So können sich die künftigen Apotheker ideal auf die Praxis in der öffentlichen Apotheke vorbereiten«, erklärt Gnekow.

 

Die Apotheke lobt das Stipendium auch für das Sommersemester 2017 wieder aus. Studierende können sich noch bis zum 31. Dezember 2016 für eine Förderung ab dem Sommersemester 2017 bewerben. Voraussetzungen sind die Immatrikulation an einer deutschen Hochschule im Studiengang Pharmazie (maximal im vierten Semester), ein Motivationsschreiben und ein Lebenslauf. Bewerbungen sind online möglich unter www.adler-apotheke-hh.de/stipendium /

Mehr von Avoxa