Pharmazeutische Zeitung online
ZL-Blut-Ringversuche 2007

Korrekte Messwerte stehen für Qualität

24.10.2006  11:35 Uhr

ZL-Blut-Ringversuche 2007

Korrekte Messwerte stehen für Qualität

Von Holger Latsch

 

Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) führt 2007 wiederum quartalsweise Ringversuche zur Qualitätssicherung von Blutuntersuchungen in der Apotheke durch. Zusätzlich wird 2007 auch die externe Qualitätskontrolle der Bestimmung der Harnsäure möglich sein.

 

Blutuntersuchungen gehören heute zu den Dienstleistungen vieler Apotheken. Mehr als 16.000 Apotheken haben sich den Hausapothekenmodellen der Krankenkassen angeschlossen und sich damit verpflichtet, Glucose- und Gesamtcholesterolbestimmungen im Rahmen der Betreuung der teilnehmenden Patienten durchzuführen. Die vertragliche Einbindung der Blutuntersuchungen in die Apotheke durch die gesetzliche Krankenkasse ist nicht zufällig, denn die Früherkennung von Erkrankungen wie Lipidstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes mellitus, die in direktem Zusammenhang mit dem metabolischen Syndrom stehen, hat gezeigt, dass durch Screening-Tests letztlich auch Kosten gespart werden können.

 

Gerade dem Apotheker kommt damit eine wichtige Aufgabe zu, die er aufgrund seiner Ausbildung und seinem Know-how bestens erfüllen kann. Dabei stellt das Wissen des pharmazeutischen Personals nur eine Säule dieses Dienstleistungssektors in der Apotheke dar, eine zweite und gleichermaßen notwendige ist die Qualität der Blutuntersuchung selbst.

 

Nur wenn der von der Apotheke ermittelte Messwert korrekt ist und die tatsächliche Konzentration des jeweiligen Analyten im Blut widerspiegelt, kann der Apotheker sein Wissen richtig anwenden. Hierzu bedarf es neben einwandfrei arbeitenden Blutmessgeräten, deren Messergebnisse zuverlässig sein müssen, auch der korrekten Durchführung der Blutmessungen durch das pharmazeutische Personal.

 

Daher ist es erforderlich, dass alle Arbeitsschritte in der Apotheke von den technischen und personellen Voraussetzungen über die Durchführung der Blutuntersuchungen und die Wartung der Messgeräte bis hin zur Kundenberatung qualitätsgesichert sind. Informationen und Hilfestellung über die Vorgehensweise bei der Etablierung eines Qualitätssicherungssystems kann das ZL mit speziell hierfür erstellten Muster-Standardarbeitsanweisungen geben.

 

BAK empfiehlt Teilnahme

 

Die BAK empfiehlt neben geeigneten, regelmäßig durchzuführenden Maßnahmen zur internen Qualitätskontrolle, einmal jährlich an einer externen Qualitätskontrolle, einem Ringversuch, teilzunehmen. Vor diesem Hintergrund wurde auf dem Apothekertag 2005 in Köln beschlossen, die einmal jährliche Teilnahme an Ringversuchen als qualitätssichernde Maßnahme in die Leitlinien der Bundesapothekerkammer aufzunehmen. Mit dieser Vorgangsweise bekennt sich die BAK vorbehaltlos zum Prinzip der externen Qualitätssicherung, wofür sich die vom Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker in regelmäßigen Abständen angebotenen Ringversuche in bester Weise anbieten.

 

Bei Abschluss des Ringversuches erhält jede Apotheke acht Fortbildungspunkte und zusätzlich alle erfolgreich teilnehmenden Apotheken ein Zertifikat, welches als Nachweis für die Qualität der Dienstleistung bei Kunden, Ärzten und Kostenträgern herangezogen werden kann. 

 

Das ZL bietet bundesweit allen Apotheken die Möglichkeit, sich an den Ringversuchen, die in einem regelmäßigen Turnus mehrmals jährlich stattfinden, zu beteiligen. Die Ergebnisse werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte, auch nicht an die Apothekerkammern, weitergegeben.

 

Blutparameter und Messgeräte

 

Zum Ringversuch können alle im deutschen Handel befindlichen Messgeräte angemeldet werden.

 

Folgende Blutkenngrößen werden derzeit in den Ringversuchen berücksichtigt:

 

- Glucose (GLC)

- Gesamtcholesterol (CHOL)

- HDL

- Triglyceride (TRG)

- HbA1c

- Aspartat-Amino-Transferase (AST/GOT)

- Alanin-Amino-Transferase (ALT/GPT)

- Gamma-Glutamyl Transferase (GGT)

- Harnsäure 

 

Die Bestimmung des Parameters Harnsäure wurde neu in die Ringversuche integriert und kann 2007 erstmals bei der Untersuchung angemeldet werden. Alle von den Blutmessgeräten rechnerisch ermittelten Parameter müssen nicht gesondert angemeldet werden. Sie werden bei Richtigkeit der anderen trocken- oder nasschemisch ermittelten Parameter bei der Zertifikatsvergabe berücksichtigt.

 

Online-Anmeldung

 

Die Anmeldung zum Ringversuch erfolgt über die ZL-Homepage (www.zentrallabor.com). Das Anmeldeverfahren vollzieht sich in zwei Schritten:

 

<typolist type="1">

Erstregistrierung des Teilnehmers

Anmeldung des Teilnehmers

 

Bei der Erstregistrierung werden die notwendigen persönlichen Daten erfasst. Jedem Interessenten ist es möglich, ein persönliches Passwort zu wählen. Die Anmeldung zum Ringversuch erfolgt in einem zweiten Schritt mithilfe der E-Mail-Adresse und dem persönlichen Passwort. Jede Apotheke, die sich 2007 online zum Ringversuch anmeldet,  erhält 5 Prozent Rabatt.

 

Allen Apotheken, die eine Faxanmeldung bevorzugen, steht ebenfalls auf der ZL-Homepage ein Anmeldeformular zur Verfügung. Die Faxanmeldung findet sich zudem im Serviceteil der Druckausgabe im Zusammenhang mit den vierteljährlichen Ringversuchs-Ankündigungen.

 

Um ein Anschlusszertifikat zu erhalten, müssen Sie bei Ihrer Anmeldung darauf achten, dass Sie sich rechtzeitig anmelden. Besitzen Sie ein bis zum 31. Dezember gültiges Zertifikat, so müssen Sie, um ein Anschlusszertifikat zu erhalten, im 4. Quartal am Ringversuch für Blutuntersuchungen teilnehmen. Der Anmeldeschluss für das 4. Quartal ist auf den 15. September datiert.

 

Abonnement

 

Seit 2005 besteht für Teilnehmer, die an einer regelmäßigen Teilnahme interessiert sind, die Möglichkeit, sich als Abonnent registrieren zu lassen. Das Abonnement ist nur für das Quartal gültig, für das ein Abonnement abgeschlossen wurde.

 

Dies bedeutet: Möchte ein Teilnehmer jedes Jahr einmal am Ringversuch für Blutuntersuchungen teilnehmen, kann er sich zum Beispiel für das 1. Quartal als Abonnent registrieren lassen. Er erhält dann automatisch jedes Jahr im 1. Quartal die Ringversuchsproben zur Bestimmung der Messwerte. Möchte ein Teilnehmer zwei oder dreimal im Jahr am Ringversuch teilnehmen, muss er sich für jedes weitere gewünschte Quartal als Abonnent zusätzlich registrieren lassen. Die Teilnahme im Rahmen des Abonnements ist mit einem Rabatt von 5 Prozent verbunden.

 

Alle Abonnenten erhalten am Jahresende ein Informationsblatt, in dem alle Ringversuche, für die sie im darauf folgenden Jahr registriert sind, aufgeführt sind. Anhand dieser Liste können Änderungswünsche bezüglich der Messgeräte und Parameter bis zum Anmeldeschluss des jeweiligen Ringversuches mit dem auf unserer Homepage zur Verfügung gestellten Faxformular schriftlich bekannt gegeben werden oder online selbst vorgenommen werden. Apotheken, die keine Änderungen vornehmen möchten, nehmen automatisch mit den im Vorjahr genannten Geräten am Ringversuch teil. Teilnehmer, die sich online für ein Abonnement anmelden, erhalten 5 Prozent Rabatt.

 

Änderung oder Kündigung

 

Sollen nur Änderungen der Geräte oder einzelner Blutparameter erfolgen, sind diese ebenfalls bis zum Anmeldeschluss des jeweiligen Ringversuches an das ZL weiterzuleiten. Änderungen können entweder online selbst vorgenommen werden oder anhand des auf der Homepage zur Verfügung gestellten Faxformulares schriftlich mitgeteilt werden. Hierzu ist sowohl das Blutmessgerät mit den Kenngrößen, die abgemeldet werden sollen, als auch das Blutmessgerät und die Kenngrößen, die neu angemeldet werden sollen, in die vorbereitete Tabelle einzutragen.

 

Sollte die Änderung der Messgeräte und Parameter erst nach dem Anmeldeschluss vorliegen, kann das ZL diese für den bereits laufenden Ringversuch nicht mehr berücksichtigen. Sie erhalten somit, wie vorgesehen, die Ringversuchsproben für die von Ihnen ursprünglich angemeldeten Messgeräte und Blutkenngrößen. Des Weiteren müssen wir Ihnen die vollen Kosten für den Ringversuch in Rechnung stellen. Die Änderung wird erst im darauf folgenden Jahr wirksam.

 

Die Kündigung einer Teilnahme oder eines Abonnements muss dem ZL schriftlich bis zum Anmeldeschluss des jeweiligen Ringversuches mitgeteilt werden. Liegt das Kündigungsschreiben dem ZL erst nach Überschreitung des Anmeldeschlusses für das Quartal, für das ein Abonnement für einen Blut-Ringversuch abgeschlossen wurde, vor, wird die Kündigung erst im darauf folgenden Jahr wirksam.

 

Ablauf

 

Ankündigung

Die Ankündigung des Ringversuches erfolgt in der pharmazeutischen Fachpresse, auf der ZL-Homepage (www.zentrallabor.com) oder im Kammerrundschreiben.

 

Anmeldung der Apotheken zum Ringversuch

Die Anmeldung der Apotheken zum Ringversuch erfolgt online über die Homepage des ZL (www.zentrallabor.com). Alternativ kann das Anmeldeformular den Ankündigungen in der PZ sowie der Veröffentlichung im Kammerrundschreiben entnommen werden und dem ZL per Fax beziehungsweise Post übermittelt werden.

 

Die genaue Bezeichnung des Blutmessgerätes/der Blutmessgeräte, die Art der Blutkenngrößen sowie die Angabe der Messgrößen (mg/dl beziehungsweise mmol/l) sind bei der Anmeldung im Anmeldeformular anzugeben.

 

Probenversand

Jeder Teilnehmer erhält abhängig von den zu bestimmenden Blutparametern zwei oder mehr Ringversuchsproben unterschiedlichen Gehaltes.

 

Messung der Ringversuchproben

Die Ringversuchsproben sind in dem vorgegebenen Zeitraum unter Routinebedingungen zu vermessen. Bei der Messung mit verschiedenen Messgeräten ist es möglich, trotz gleicher Proben unterschiedliche Messwerte zu erhalten, was auf die verschiedenen Messsysteme und den starken Einfluss der Probenmatrix auf die Messung zurückzuführen ist. Die beiliegende Gebrauchsanweisung zur Durchführung der Messung ist in jedem Fall zu beachten.

 

Mitteilung der Messwerte ans ZL

Die Messergebnisse sind online innerhalb des vorgegebenen Zeitraumes an das ZL zu übermitteln. Apotheken, die nicht am Online-Verfahren teilnehmen, wird die Möglichkeit eingeräumt, die Istwerte mittels Fax termingerecht an das ZL zurückzuschicken.

 

ZL-Interne Auswertung der Untersuchungsergebnisse

Die Auswertung der Messergebnisse erfolgt im ZL in Anlehnung an die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung quantitativer laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK).

 

Ergebnismitteilung

Die Ergebnismitteilung wird in einem Abstand von bis zu maximal 12 Wochen nach Eingang der Messwerte an die am Ringversuch teilnehmenden Apotheken versandt.

 

Das Anschreiben beinhaltet das im Rahmen der Untersuchung von der Apotheke erzielte persönliche Ergebnis. Die Resultate werden in Form eines Ergebnisprotokolls zusammengetragen, in dem der Zielwert, die zulässige Abweichung des jeweiligen Parameters nach der Richtlinie der Bundesärztekammer (RiliBÄK) und die von Ihnen ermittelten Messwerte (Istwerte) hervorgehen. Die Abweichungen beider Kontrollproben müssen für den jeweiligen Parameter innerhalb der Akzeptanzgrenzen liegen. Jeder Teilnehmer wird abschließend über sein Ergebnis informiert und erhält bei einem positiven Resultat ein Zertifikat.

 

Fortbildungspunkte

Der Ringversuch »ZL-Ringversuch zur Qualitätssicherung von Blutuntersuchungen in Apotheken« wurde von der Bundesapothekerkammer unter der Veranstaltungs-Nr. BAK 2006/163 (Kategorie 1a: Seminar/Workshop/Praktikum/Exkursion) als Fortbildungsveranstaltung akkreditiert und mit 8 Punkten pro Team bewertet. Die Punkte werden für das freiwillige Fortbildungszertifikat Ihrer Apothekerkammer anerkannt.

 

Eine Kopie des mit der Ergebnismitteilung der Apotheke zugehenden Formblatts zur Punkteverteilung ist zusammen mit einer Kopie der Teilnahmebescheinigung bei Beantragung des freiwilligen Fortbildungszertifikates bei der zuständigen Apothekerkammer einzureichen, soweit die Apothekerkammer nicht anderweitige Regelungen vorsieht.

Mehr von Avoxa