Pharmazeutische Zeitung online

Versandhandel mit Arzneimitteln wächst weiter

18.10.2011  16:14 Uhr

PZ / Der Versandhandel mit Arznei- und Gesundheitsmitteln aus der Apotheke wächst – auch wenn er nach wie vor nur einen kleinen Teil des Apothekengeschäfts ausmacht. Nach Zahlen des Gesundheitsdienstleisters IMS Health ist der Versandhandel in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 9,8 Prozent gewachsen und hat sich auf monatliche Umsätze von mehr als 100 Millionen Euro (zu effektiven Verkaufspreisen) eingependelt. Im gesamten ersten Halbjahr wurden für 645 Millionen Euro Arzneimittel per Post versendet.

Zum Vergleich: In den Offizin-Apotheken wurden in diesem Zeitraum für knapp 21,5 Milliarden Euro Medikamente umgesetzt. Nicht berücksichtigt sind dabei Zwangsrabatte der Hersteller, Apotheken und des Großhandels bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln sowie Einsparungen durch Rabattverträge. Im OTC-Segment der rezeptfreien Präparate machte der Umsatzanteil des Versandhandels mehr als zehn Prozent aus. Der via Versandhandel erzielte Umsatz verteilt sich zu 27 Prozent auf rezeptpflichtige Arzneimittel, zu 57 Prozent auf rezeptfreie Medikamente und zu zehn Prozent auf Kosmetik und Körperpflege. Der Rest sind Produkte des medizinischen Sachbedarfs wie Tests, Heil- und Hilfsmittel. /

Mehr von Avoxa