Pharmazeutische Zeitung online

Deutsche Lloyds-Apotheken öffnen im Oktober

08.10.2013
Datenschutz bei der PZ

Von Anna Hohle / Noch im Oktober öffnen in Deutschland zwei Apotheken unter der Dachmarke Lloyds. Das sagte ein Celesio-Sprecher der Pharmazeutischen Zeitung und bestätigte damit einen Bericht der »Wirtschaftswoche«. Bereits Ende 2012 hatte Celesio mitgeteilt, konzerneigene Apotheken künftig europaweit unter dem Namen Lloyds laufen zu lassen.

Auch unabhängige deutsche Apotheken sollten am neuen Konzept teilnehmen können. Dies verwunderte unter anderem deshalb, weil Celesio nach dem Verkauf der Marke DocMorris angekündigt hatte, nicht länger als Konkurrent ihrer deutschen Apothekerkunden auftreten zu wollen. Dennoch erweckt das Franchisekonzept Lloyds bei vielen den Eindruck einer Apothekenkette.

Schließlich sollen europaweit zahlreiche frühere DocMorris-Apotheken zum neuen Konzept wechseln und künftig als Lloyds-Apotheken firmieren. Celesio zufolge sollen Lloyds-Apotheken jedoch nicht durch ein Billigimage, sondern durch hohe Beratungskompetenz insbesondere bei den Themen Haut und Schmerzbehandlung punkten. Auch optisch soll alles anders werden als bei DocMorris: So sollen Kunden in den Lloyds-Apotheken Informationen über schicke Touchscreens beziehen können.

 

Hamburg und Ingolstadt

 

Die ersten beiden Lloyds-Apotheken sollen am 23. Oktober in Hamburg sowie am 24. Oktober in Ingolstadt eröffnen, so der Sprecher. In den kommenden Jahren soll es in ganz Europa bis zu 500 weitere Filialen geben. /

Mehr von Avoxa