Pharmazeutische Zeitung online

Apotheken bestellen über das Internet

01.10.2013
Datenschutz bei der PZ

Von Daniel Rücker / Die Kommunikation zwischen Apothekern und ihren Großhändlern soll schrittweise noch komfortabler werden.

Der bisherige Datenübertragungsstandard MSV2 werde bundesweit bis Ende 2014 durch das Nachfolgesystem MSV3 abgelöst, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung vom Deutschen Apothekerverband, dem Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels und dem Bundesverband Deutscher Apotheken-Softwarehäuser (ADAS). Eine Pilotphase mit ausgewählten Apotheken, Softwarehäusern und Großhändlern laufe bereits seit Juli.

 

Mit dem neuen Verfahren wird die bisherige Kommunikation über eine Telefonleitung von einem internetbasierten Protokoll abgelöst. Dies habe für die Apotheker einige Vorteile, heißt es in der Pressemeldung. So würden die Webservices des Großhandels vereinheitlicht. Außerdem könnten die Apotheken innerhalb des Bestellzeitraums selbst bestimmen, wann der Auftrag übermittelt wird. Sie könnten dabei auch mehrere Bestellungen innerhalb eines Bestellzeitraums zu einer Lieferung zusammenfassen.

 

Möglichst effizient

 

Die Softwarehäuser werden die Umstellung in den Apotheken begleiten. Für MSV3 reicht ein Internetanschluss aus. Mit der Umstellung sollen die Abläufe möglichst effizient gestaltet werden, Bestellungen laufen dann erheblich schneller. Großhändler, Apotheker und Softwarehäuser erwarten auch eine bessere Lieferfähigkeit der Apotheken gegenüber den Verbrauchern. /

Mehr von Avoxa