Pharmazeutische Zeitung online
Notdienstpauschale

265 Euro für jeden Dienst im zweiten Quartal

23.09.2014
Datenschutz bei der PZ

Von Anna Hohle / Für die im zweiten Quartal 2014 geleisteten Notdienste erhalten deutsche Apotheker 265,55 Euro. Das teilte Rainer Gurski, Geschäftsführer des Nacht- und Notdienstfonds (NNF) des Deutschen Apothekerverbands, vergangene Woche mit. Die Summe gelte pro geleistetem Vollnotdienst.

 

Die Notdienstpauschale wurde im Juli vergangenen Jahres eingeführt, um notdienstleistende Apotheker gerechter zu entlohnen. Um sie zu finanzieren, wurde das Fixhonorar für rezeptpflichtige Arzneimittel um 16 Cent angehoben. 

Entsprechend der Zahl der abgegebenen Packungen schwankt die Höhe der Pauschale deshalb je Quartal. Im ersten Quartal 2014 hatten Apotheker 268,38 Euro bekommen. Im letzten Quartal 2013 waren es 253 Euro gewesen. Das Geld fließt in einen Fonds, aus dem es an die einzelnen Apotheken ausgeschüttet wird. Insbesondere Landapotheken mit vielen Notdiensten sollen von dem Verfahren profitieren.

 

20 317 deutsche Apotheken hätten im vergangenen Quartal insgesamt 105 070 Nacht- und Notdienste geleistet, teilte Gurski mit. Der NNF erstelle nun die Auszahlungsbescheide und stelle sie in Kürze fristgerecht zu. /

Mehr von Avoxa