Pharmazeutische Zeitung online
Nordrhein

Engelen bleibt Kammerpräsident

03.09.2014  09:49 Uhr

Von Daniel Rücker, Neuss / Lutz Engelen wurde für eine weitere Wahlperiode als Präsident der Apothekerkammer Nordrhein im Amt bestätigt. Die Mitglieder der Kammerversammlung wählten den bisherigen Kammerpräsidenten vergangene Woche mit 77 Jastimmen und 32 Neinstimmen.

Engelen steht seit 2005 an der Spitze der Apothekerkammer und wird dort voraussichtlich bis mindestens 2019 bleiben. Engelen war der einzige Bewerber für den Posten, seine Wiederwahl stand daher schon vorher fest.

 

In seiner Bewerbungsrede hatte Engelen auf die wichtigsten Erfolge seiner Präsident­schaft verwiesen. So sei der Einfluss der Kammer Nordrhein bei der ABDA während der vergangenen neun Jahre groß gewesen. Es habe immer einen Kammerver­treter im Geschäftsführenden ABDA-Vorstand gege­ben. Engelen betonte auch das gute Verhältnis zur Landesgesund­heits­ministerin Barbara Steffens (Grüne). Diese stehe zum Apotheker als freiem Heilberuf und arbeite konstruktiv mit den Apothekern in Nordrhein zusammen.

 

In Engelens Amtszeit fällt auch der Start­schuss zu Projekten wie die Weiter­bildung in geriatrischer Pharmazie, das Projekt Arneimitteltherapiesicherheit in Apotheken (ATHINA) und die Pharm-CHF-Studie. Die klinische Pharmazie habe in Nordrhein einen hohen Stellenwert, so Engelen. Davon profitierten auch die ABDA und das von ihr initiierte ABDA-KBV-Modell, das ohne die nordrheinischen Projekte so nicht denkbar gewesen wäre.

 

Nach der Wiederwahl von Engelen als Präsident bestätigte die Kammerversammlung auch den bisherigen Stellvertreter Peter Barleben im Amt. Die Mitglieder verabschiedeten außerdem eine Resolution, in der sie den Gesetzgeber auffordert, die Versorgung besonderer Patientengruppen mit Cannabis in Arzneibuchqualität durch Apotheken sicherzustellen. Die Resolution finden Sie auf Seite 68. /

Mehr von Avoxa