Pharmazeutische Zeitung online
Spezialrezepturen

Arbeitsleistung statt Wareneinsatz

03.09.2014
Datenschutz bei der PZ

Von Ev Tebroke / Mit dem neuen bundesweiten Kollektivvertrag zur sogenannten Hilfstaxe zeigt sich die ABDA zufrieden. »Eine hochwertige und flächendeckende Versorgung von Krebspatienten und anderen Schwerkranken wird mit der neuen Hilfstaxe gesichert und gestärkt«, sagte der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbands, Fritz Becker.

 

Alle dafür qualifizierten Apotheken könnten somit auch alle gesetzlich versicherten Patienten versorgen. »Exklusivausschreibungen einzelner Kassen, die aus reinen Kostengründungen eine einzelne Apotheke in einem großflächigen Gebiet zum Monopolisten machen, sind eine schlechte Alternative für eine wohnortnahe Versorgung schwerkranker Menschen«, so Becker.

 

Die neu ausgehandelten Abrechnungskonditionen zwischen Apothekern und Krankenkassen über die Herstellung von Zytostatika und andere Parenteralia gehen laut Becker in die richtige Richtung. Die Arbeitsleistung der Apotheker werde besser honoriert als bisher. Das Honorar der hochspezialisierten Apotheken hänge damit künftig stärker von der Arbeitsleistung bei der Herstellung dieser Spezialrezepturen ab als vom Wareneinsatz. Die Vergütung sei aber gemessen am tatsächlichen Herstellungsaufwand immer noch nicht ausreichend, so der DAV-Vorsitzende. Die sogenannte Änderungsvereinbarung zum Vertrag über die Preisbildung für Stoffe und Zubereitungen aus Stoffen (Hilfstaxe) ist zum 1. September in Kraft getreten. /

 

Mehr von Avoxa