Pharmazeutische Zeitung online

Cholesterol-Lüge entkräftet

26.08.2008
Datenschutz bei der PZ

Cholesterol-Lüge entkräftet

PZ / Den Vorwurf, hohe Cholesterolspiegel seien nicht ursächlich an der Entstehung eines Herzinfarkts beteiligt, sondern würden nur eine ungesunde Lebensweise widerspiegeln, haben Lübecker Forscher nun entkräftet. Das Team um Patrick Linsel-Nitschke identifizierte eine Gen-Variante des Low-Density-Lipoprotein-Rezeptors (LDL-Rezeptor), die den Cholesterolspiegel senkt. Wer die Variante auf beiden Chromosomen trägt, hat einen im Durchschnitt um 14 mg/dl niedrigeren LDL-Wert. Die Forscher berechneten, dass diese Absenkung das Herzinfarktrisiko um 21 Prozent reduzieren müsste, wenn LDL eine Ursache der Erkrankung ist. Diese These prüften die Forscher an sechs Fall-Kontroll-Sudien mit insgesamt 15 000 Menschen. Ihrer Analyse zufolge hatten Träger der Genvariante tatsächlich ein um 23 Prozent reduziertes Herzinfarktrisiko, berichten die Forscher im Fachjournal »PLoS One« (Doi: 10.1371/journal.pone.0002986). Die These der Cholesterol-Lüge sei somit widerlegt.

Mehr von Avoxa