Pharmazeutische Zeitung online

Schröder warnt Ärzte

20.08.2008  11:22 Uhr

Schröder warnt Ärzte

dpa / Gesundheits-Staatssekretär Dr. Klaus Theo Schröder hat die Kassenärzte vor Streikaktionen zur Durchsetzung höherer Honorare gewarnt. Die Mediziner seien verpflichtet, »alles dafür zu tun, dass die Versorgung sichergestellt ist«, sagte Schröder in Berlin. »Ein Streik würde sich gegen die Patientinnen und Patienten richten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das wollen.« Im Streit der Ärzte und Krankenkassen um höhere Honorare rief der Staatssekretär beide Seiten zum Kompromiss auf. Er kritisierte, dass die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) für die für Ende August angesetzten nächsten Gesprächstermine Vorbedingungen stellte. Dies sei nicht hilfreich. »Ich fände es ein Armutszeugnis für die Beteiligten, wenn sie auf ihrem ureigensten Gebiet nicht zu einer vertraglichen Lösung kämen.« Die Verhandlungen über eine neue Honorarregelung für die Kassenärzte waren in der vergangenen Woche von der KBV abgebrochen worden. Verhandelt wurde über ein Angebot des Schlichters, dessen Volumen die Kassen auf 2 Milliarden Euro, die Ärzte aber auf nur 1,4 Milliarden Euro bezifferten.

THEMEN
Berlin

Mehr von Avoxa