Pharmazeutische Zeitung online

Medizinticker

31.07.2006  13:35 Uhr

Neue Impfempfehlungen

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) empfiehlt die Impfungen gegen Pneumokokken und Meningokokken nun als Standard-Impfung für alle Säuglinge beziehungsweise Kleinkinder. Für einen vollständigen Impfschutz gegen Pneumokokken sind vier Vakzinierungen zeitgleich mit den anderen im Säuglingsalter empfohlenen Impfungen bis zum vollendeten 14. Lebensmonat vorgesehen. Für den Schutz vor Meningokokken ist eine einzelne Vakzinedosis ausreichend, die ab dem vollendeten 12. Lebensmonat appliziert werden kann. Die geänderten Empfehlungen sind im Epidemiologischen Bulletin 30/2006 veröffentlicht. PZ

Pandemie-Impfstoff

Ein Impfstoff gegen den Erreger der Vogelgrippe, H5N1, zeigte sich auch mit einer geringen Antigendosis als wirksam. Die Vakzine des Unternehmens GlaxoSmithKline rief bei 80 Prozent der Probanden eine schützende Immunantwort hervor, obwohl sie nur 3,8 µg Antigen enthält, meldet der Hersteller. Möglichst niedrige Antigenmengen sind wichtig, weil die weltweiten Produktionskapazitäten für Grippeimpfstoffe im Pandemiefall nicht ausreichen. Die Vakzine wird aus inaktivierten H5N1-Viren hergestellt und enthält ein neuartiges, patentgeschütztes Adjuvanz. Die 400 Freiwilligen hatten im Laufe der Studie zwei Dosen erhalten. Das Unternehmen will in den kommenden Monaten die Zulassung beantragen. PZ

Fairer Handel für OP-Besteck

OP-Instrumente wie Messer und Skalpelle werden in der Dritten Welt zum Teil zu Dumpingpreisen gefertigt. Die Bedingungen der Herstellung prangert der britische Arzt Mahmood Bhutta im »British Medical Journal« an. In der pakistanischen Stadt Sialkot, aus der jedes fünfte OP-Instrument stammt, verdienen Arbeiter durchschnittlich 2 Euro pro Tag. 7700 der etwa 50.000 Arbeiter aus dieser Branche seien Kinder, berichtet Bhutta. Der Chirurg regte an, auch bei OP-Instrumenten auf »fairen und ethischen Handel zu bestehen«. Boykott der pakistanischen Ware sei allerdings keine Lösung, da sich die Kinder eine neue Arbeit suchen müssten und die ganze Region zusätzlich verarme. PZ

Mehr von Avoxa