Pharmazeutische Zeitung online

Starker Kernspintomograf

21.07.2008  16:31 Uhr

Starker Kernspintomograf

dpa / Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) hat nach eigenen Angaben den weltweit stärksten Kernspintomografen für die Krebsforschung in Betrieb genommen. Die neue, hochauflösende Technik des 7 Millionen Euro teuren Geräts könne scharfe Bilder und tiefere Einblicke in die Entwicklung von Krebszellen geben, lange bevor sich am Patienten krankheitstypische Symptome zeigten, berichtete das DKFZ in Heidelberg. Das Magnetfeld des mehr als 35 Tonnen schweren Tomografen ist mit 7 Tesla rund 140.000 Mal stärker als das Erdmagnetfeld. Wegen des starken Magnetfelds musste ein spezielles Gebäude errichtet werden. Im Vergleich zu etablierten Geräten mit Feldstärken von 1,5 bis 3 Tesla biete das neue Gerät erhebliche Vorteile für die Krebsforschung, betonte DKFZ-Arbeitsgruppenleiter Michael Bock. So würden auch Tumordetails von weniger als einem Millimeter Größe erkennbar.

Mehr von Avoxa