Pharmazeutische Zeitung online

Schädliches Insulin

20.07.2007  16:06 Uhr

Schädliches Insulin

PZ / Hohe Insulinspiegel scheinen das Gehirn zu schädigen und deshalb die Lebenszeit zu verkürzen. Das berichten Morris White und Kollegen von der Harvard Medical School in Boston im Fachjournal »Science« (Doi: 10.1126/science.1142179). Insulin bewirkt die Aufnahme von Glucose in die Zellen. Dazu bindet es an Rezeptoren und aktiviert im Zellinnern Botenstoffe, die als Insulin-Rezeptor-Substrate oder »Irs« bezeichnet werden. Wenn die Wissenschaftler die Variante »Irs2« im Gehirn von Mäusen eliminierten, lebten die Tiere fast 20 Prozent länger als Kontrollmäuse. Außerdem waren sie bis ins hohe Alter viel aktiver, und ihr Glucosestoffwechsel ähnelte dem junger Mäuse. Die Forscher vermuten, ihre Entdeckung könnte die gesunden Effekte einer maßvollen Ernährung und körperlicher Bewegung erklären. Womöglich komme dann nach Mahlzeiten so wenig Insulin frei, dass es zwar den Blutzucker senke, das Gehirn aber nicht belaste.

Mehr von Avoxa