Pharmazeutische Zeitung online

Kaffeetrinker leben länger

23.06.2008  11:37 Uhr

Kaffeetrinker leben länger

PZ / Zurückhaltung beim Kaffeekonsum ist nicht nötig: Eine aktuelle Studie zeigt, dass auch ein Konsum von bis zu sechs Tassen pro Tag nicht die Gesundheit schädigt, sondern sogar die Mortalität senkt. Dies berichten Esther Lopez-Garcia und ihre Kollegen von der Universität Madrid im Fachjournal »Annals of Internal Medicine« (Band 148, Seiten 904 bis 914). Sie hatten die Daten von 84.214 Frauen, die an der Nurses‘ Health Study teilgenommen hatten, und 41.736 Männern, die bei der Health Professionals Follow-up Study mitgemacht hatten, analysiert. Die Studienteilnehmer mussten jeweils nach zwei bis vier Jahren Fragebögen zu Gesundheitsfragen, unter anderem auch zum Kaffeekonsum, ausfüllen. Dabei zeigte sich, dass die Mortalität mit steigendem Kaffeekonsum abnahm. Bei den Männern hatten die stärksten Kaffeetrinker (sechs Tassen am Tag) eine um 20 Prozent niedrigere Gesamtsterblichkeit als die Nichtkaffeetrinker (weniger als eine Tasse pro Monat). Bei den Frauen war die Mortalität in der höchsten Gruppe um 17 Prozent, in der zweithöchsten Gruppe (zwischen vier und fünf Tassen täglich) um 26 Prozent gesenkt. Das niedrigere Sterberisiko ging bei beiden Geschlechtern auf eine niedrigere Rate von kardialen Todesfällen zurück, während die Krebsmortalität nicht beeinflusst war. Eine Kausalität würde die Studie aber nicht beweisen, schreiben die Autoren.

Mehr von Avoxa