Pharmazeutische Zeitung online

Entwicklung von Sarizotan eingestellt

26.06.2006  15:47 Uhr

Entwicklung von Sarizotan eingestellt

dpa / Das Pharmaunternehmen Merck hat sich von der bei Morbus Parkinson als Hoffnungsträger gehandelten Substanz Sarizotan verabschiedet.

 

Sarizotan ist ein reiner Agonist an Serotonin-5-HT1A-Rezeptoren und zeigt auch für Dopamin-D3- und -D4-Rezeptoren eine hohe Affinität . Die Phase-III-Studien PADDY-1 und PADDY-2 hätten die Ergebnisse aus Phase IIb beziehungsweise die der präklinischen Tests nicht bestätigt.

 

Die beiden placebokontrollierten Doppelblindstudien wurden weltweit mit über 1000 Parkinson-Patienten durchgeführt, die unter Dyskinesien litten. Die Behandlungsdauer betrug sechs Monate, wobei der erste Endpunkt nach drei Monaten erreicht wurde. Die Probanden erhielten zweimal täglich Sarizotan 1 mg in Tablettenform oder Placebo. Die primäre Zielvariable für die Wirksamkeit basierte auf der Unified Parkinson‘s Disease Rating Scale (UPDRS) und umfasste klinische Bewertungen für die Schwere und Dauer der Dyskinesien der Patienten. Ein Ansprechen auf die Behandlung war definiert als eine Verbesserung um 25 Prozent oder mehr bezogen auf den primären Endpunkt. Ursprünglich hatte Merck geplant, die Zulassung für 2007 zu beantragen.

Mehr von Avoxa