Pharmazeutische Zeitung online
B-Meningokokken

Neuer Impfstoff zugelassen

06.06.2017  14:49 Uhr

Von Kerstin A. Gräfe / Der Meningo­kokken-B-Impfstoff Trumenba® hat von der Europäischen Kommission die Zulassung erhalten. Darüber informiert Pfizer in einer Pressemitteilung.

 

Eingesetzt werden darf der Impfstoff bei Personen ab zehn Jahren zum Schutz vor invasiven Meningokokken-Erkrankungen, die von Neisseria meningitidis Serotyp B verursacht werden. Bislang war in dieser Indikation lediglich Bexsero® von GSK zugelassen, der bereits bei Kindern ab einem Alter von zwei Monaten eingesetzt werden kann.

 

Trumenba ist ein rekombinanter Impfstoff gegen Meningokokken vom Serotyp B (MenB). Wirksame Bestandteile sind zwei rekombinante Antigene (zwei Varianten des Factor H Binding Protein, fHbp), die sich auf der Oberfläche von B-Meningokokken befinden. Die Impfung soll die Bildung bakterizider Antikörper stimulieren, welche fHbp erkennen. Die Standardimmunisierung erfolgt in einem Zwei-Dosen-Impfschema.

 

Die Zulassung basiert auf einem Entwicklungsprogramm mit mehr als 20 000 Jugendlichen und Erwachsenen. Etwa 15 000 von ihnen wurden mit Trumenba geimpft. Die Daten zeigen, dass der Impfstoff eine schützende Serum-Antikörperantwort gegen diverse MenB-Teststämme bewirkt, die repräsentativ für krankheitsverur­sachende Stämme sind. Als häufigste Nebenwirkungen traten Reaktionen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Diarrhö, Übelkeit sowie Muskel- und Gelenkschmerzen auf. /

Mehr von Avoxa