Pharmazeutische Zeitung online
BMI über 40 und Typ-2-Diabetes

Operation ist angesagt

29.05.2018
Datenschutz bei der PZ

Von Brigitte M. Gensthaler / Patienten mit Typ-2-Diabetes und einem Body Mass Index (BMI) von 40 oder höher sollten sich operieren lassen. Die sogenannte metabolische Chirurgie ist einer der Kernpunkte der neuen S3-Leitlinie zur Chirurgie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen.

 

Die sofortige Operation werde empfohlen, weil konservative Therapien in diesen Fällen das Risiko von Schlaganfällen und Herz­infarkten nicht reduzieren und eine nachhaltige Gewichtsreduktion meist nicht erreicht wird, heißt es in einer Pressemitteilung der Universität Leipzig. Professor Dr. Arne Dietrich von der Klinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Uni­klinikum Leipzig leitete die Leitlinienkommission.Die Leitlinie unterscheidet zwischen der klassischen Adipositas-Chirurgie und der metabolischen Chir­urgie.

Unter Adipositas-Chirurgie versteht man einen operativen Eingriff, zum Beispiel eine Schlauchmagenbildung, durch den eine nachhaltige Gewichtsreduktion und in der Folge eine Verbesserung von Komorbiditäten und der Lebensqualität erreicht werden sollen. Die metabolische Chirurgie umfasst ebenfalls solche Eingriffe; jedoch wird hier die Indikation primär zur Verbesserung der glykämischen Stoffwechsellage bei Menschen mit Typ-2-Dia­betes gestellt.Bei Patienten mit einem BMI von mehr als 50 sollte sofort eine Adipositas-Operation erwogen werden, da konservative Therapien in diesem hohen BMI-Bereich kaum Erfolgsaussichten haben. »Operationen zeigen nachhaltig guten Erfolg, vor allem was Langzeitüberleben und Lebensqualität betrifft«, sagt Dietrich.

 

»Diät und Sport, die jeder Übergewichtige oder Adipöse natürlich zuerst versuchen sollte, führen nur extrem selten zu einem bleibenden Erfolg im BMI-Bereich über 50.«Das gilt auch für viele adipöse Menschen. Adipositas liege nicht einfach nur an falscher Ernährung, sondern habe komplexe Ursachen, so der Chirurg. Eine Änderung des Lebensstils reiche oft nicht aus. »Eine nachhaltige Gewichtsreduktion bei einem BMI von mehr als 40 kann bei der Mehrheit der Betroffenen nur durch einen chirurgischen Eingriff erreicht werden«, erklärt Dietrich. /

Mehr von Avoxa