Pharmazeutische Zeitung online

Meldungen

28.05.2018
Datenschutz bei der PZ

Meldungen

HIV: Zulassung für duales Single-Tablet-Regime

 

PZ / Die Europäische Kommission hat die erste Fixkombination zur Behandlung von HIV-infizierten ­Patienten zugelassen, die ­lediglich aus zwei Komponenten besteht. Juluca® Filmtabletten (ViiV Healthcare) enthalten den Inte­grasehemmer Dolutegravir (50 mg) sowie den nicht nukleosidischen Reverse-Trans­kriptase-Inhibitor Rilpivirin (25 mg). Die Zulassung basiert auf zwei Phase-III-Studien mit rund 1000 erwachsenen HIV-Patienten, in denen Juluca sich gegenüber antiretroviralen Drei- und Vier-Wirkstoff-Kombinationen hinsichtlich der Kontrolle der Viruslast über 48 Wochen als nicht unterlegen ­erwies. Als häufigste Nebenwirkungen traten Nasopharyngitis und Kopfschmerzen auf. Studienabbrüche aufgrund von Nebenwirkungen kamen unter der Zweifachkombination bei 3 Prozent und unter den Standardregimen bei 1 Prozent der Behandelten vor.

 

Trotz kleiner Blutungen weiter antikoagulieren

 

PZ / Treten bei Patienten mit Vorhofflimmern unter oraler Antikoagulation kleine Blutungen wie Nasen­bluten oder Hämorrhoidalblutungen auf, sollte das kein Grund sein, die Gerinnungshemmer abzusetzen. Denn laut einer aktuellen Studie im Fachjournal »Circulation« sind sie kein Indiz dafür, dass das Risiko für große, potenziell lebensbedrohliche Blutungen erhöht ist. Das Team um Dr. Emily O’Brian von der Duke University in Durham wertete die Daten von 6771 ambulant betreuten, durchschnittlich 75 Jahre alten Patienten aus. Von diesen erlitten während des Beobachtungszeitraums 20 Prozent eine kleine Blutung. Innerhalb von sechs Monaten hatte dies jedoch keinen signifikanten Anstieg des Risikos für große Blutungen zur ­Folge. Auch das Risiko für ­Schlaganfälle oder systemische Embolien war nicht ­erhöht (DOI: 10.1161/CIRCULA TIONAHA.117.031354). /

Mehr von Avoxa