Pharmazeutische Zeitung online
Großbritannien

Schockbilder zur Abstimmung

30.05.2006  20:14 Uhr

Großbritannien

Schockbilder zur Abstimmung

von Patrick Hollstein, Berlin

 

Die britische Regierung hat am Wochenende Schockbilder, die künftig auf Zigarettenpackungen erscheinen sollen, zur Abstimmung durch die Bevölkerung freigegeben.

 

Seit 2003 wird auch in Großbritannien auf Zigarettenpackungen schriftlich vor den gesundheitlichen Folgen des Rauchens gewarnt. Gesundheitsministerin Patricia Hewitt zufolge haben die Hinweise bewirkt, dass sich monatlich bis zu 4000 ihrer Sucht überdrüssige Raucher an die Telefonstelle des nationalen Gesundheitsdienstes NHS gewendet haben.

 

Weil die Wirkung des gedruckten Wortes jedoch mittlerweile abzuflauen scheint, will das Gesundheitsministerium nun 14 verschiedenen Warnhinweisen bildlich Nachdruck verleihen. Botschaften wie »Rauchen führt zu Lungenkrebs« und »Rauchen kann Ihren Blutfluss stören und Impotenz verursachen« sollen künftig durch ebenso anschauliche wie eindringliche Illustrationen ins Bewusstsein der Bevölkerung katapultiert werden und Rauchern den Appetit verderben.

 

Welche der jeweils drei zur Auswahl stehenden Motive künftig obligatorisch auf Zigarettenpackungen erscheinen wird, dürfen die Briten selbst entscheiden. Unter www.packwarnings.nhs.uk hat der NHS die Bilderwelten zur öffentlichen Abstimmung gestellt.

 

Die Schockerpalette wurde von der Europäischen Kommission erarbeitet; den EU-Mitgliedsstaaten steht frei, welche Motive zum Einsatz kommen. In Kanada, Singapur und Brasilien sollen entsprechende den Appetit verderbende Aufdrucke vor allem bei jungen Rauchern bereits zum erhofften Erfolg geführt haben.

Mehr von Avoxa