Pharmazeutische Zeitung online
Branchenkonferenz

Prävention als Wirtschaftsfaktor

19.05.2008
Datenschutz bei der PZ

Branchenkonferenz

Prävention als Wirtschaftsfaktor

Von Uta Grossmann

 

Die nationale Branchenkonferenz zur Gesundheitswirtschaft stellt am 8. und 9. Juli in Rostock die Themen Ernährung und Bewegung in den Mittelpunkt. Die Verantwortlichen wollen Gesundheit als Genuss präsentieren, um zu gesünderem Verhalten zu motivieren.

 

Es ist das alte Lied: Wir bewegen uns zu wenig und essen zu viel und oft das Falsche. Die Fakten zu kennen heißt jedoch noch längst nicht, sich entsprechend zu verhalten, auch das ist bekannt. Während der nationalen Branchenkonferenz der Gesundheitswirtschaft am 8. und 9. Juli in Rostock wollen die Organisatoren deshalb nicht mit erhobenem Zeigefinger zu mehr Bewegung und gesünderer Ernährung ermahnen. Vielmehr steht der »Genuss Gesundheit« programmatisch im Titel der Veranstaltung.

 

Zum vierten Mal in Folge richtet das Land Mecklenburg-Vorpommern die Konferenz aus. Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff (SPD) erinnerte daran, dass 40 Prozent der Deutschen keinen Sport treiben und mehr als die Hälfte zu viel Gewicht auf die Waage bringt. Vorbeugung vor Krankheiten, die aus mangelnder Bewegung und Fehlernährung resultieren können, muss deshalb so früh wie möglich ansetzen.

 

Ringstorff nannte als Beispiel aus seinem Bundesland die BioBrotbox, die zum Schulstart 2007 an alle Erstklässler in Mecklenburg-Vorpommern verteilt worden war. Auch dieses Jahr erhalten die Schulanfänger eine solche Box, damit sie gesunde Pausensnacks kennen lernen, statt zu Cola und Schokoriegeln zu greifen. 21 Unternehmen und Verbände unterstützen die Aktion ­ ein Beispiel dafür, dass die Akteure der Ernährungs- und Gesundheitswirtschaft in dem nordöstlichen Bundesland gut vernetzt sind, wie Ringstorff anmerkte. Jeder siebte Mecklenburger arbeitet in der Gesundheitswirtschaft, bundesweit sind es 4,6 Millionen Menschen, das sind 10,4 Prozent aller Beschäftigten. Mit einem Wertschöpfungszuwachs von 2,2 Prozent gehört die Gesundheitswirtschaft zu den wichtigsten Branchen in Deutschland, wie eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey ergab.

 

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), die am Montag in Berlin mit Ringstorff für die Konferenz warb, kündigte an, einen nationalen Aktionsplan zur Prävention von Fehlernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht und damit zusammenhängenden Krankheiten noch vor der Sommerpause vorzulegen.

Mehr von Avoxa