Pharmazeutische Zeitung online

PKV zahlt Ärzten mehr

19.05.2008  16:54 Uhr

PKV zahlt Ärzten mehr

PZ / Ärzte bekommen einer Studie zufolge für die Behandlung von Privatpatienten durchschnittlich mehr als doppelt so viel wie bei gesetzlich Versicherte. Autoren der von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Studie sind die Gesundheitsökonomen Jürgen Wasem, Stefan Greß und Anke Walendzik (Universität Duisburg-Essen und Hochschule Fulda). Für die gleiche Leistung zahlt eine Privatversicherung einem niedergelassenen Arzt demnach das 2,28-fache der Vergütung, die er von einer Krankenkasse erhält. Bei Radiologen, Internisten oder Kinderärzten sei der Aufschlag sogar noch höher.

THEMEN
PKV

Mehr von Avoxa