Pharmazeutische Zeitung online
Bundestagswahl

Apotheker starten Kampagne

30.04.2013
Datenschutz bei der PZ

Von Stephanie Schersch, Berlin / Die ABDA will sich mit einer eigenen Kampagne in den Bundestagswahlkampf einbringen. Dafür sollen einzelne Apotheker in allen 299 Wahlkreisen Kontakt zu den Kandidaten der demokratischen Parteien aufnehmen und sie zu wichtigen Gesundheitsthemen befragen.

Die Antworten sollen dann auf einer Webseite im Internet veröffentlicht und zur Diskussion gestellt werden. Gesundheit spiele in den Wahlprogrammen der Parteien bislang kaum eine Rolle, sagte ABDA-Präsident Friedemann Schmidt in Berlin. »Dabei ist die nachhaltige Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystems eine der großen Herausforderungen der kommenden Jahre.«

Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sei die sichere und wohnortnahe Gesundheitsversorgung ein wichtiges Thema für die Menschen in Deutschland. »Die Bürger sind interessiert daran zu erfahren, wie die Politik unser Gesundheitssystem sichern, erhalten und weiterentwickeln will.«

 

Mehr Transparenz

 

Die Initiative »Gesundheit wählen« soll für Transparenz über die gesundheitspolitischen Positionen der einzelnen Parteien sorgen. Die Fragen an die Kandidaten sollen dabei sowohl bundespolitische als auch regionale Themen umfassen, die im jeweiligen Wahlkreis eine Rolle spielen. Die Kampagne lebe davon, dass sie dezentral in den Regionen stattfinde, heißt es bei der ABDA. Die Bundesvereinigung selbst will nur eine Art Hilfestellung leisten und einzelne Themen vorschlagen. Die Apotheker vor Ort könnten darüber hinaus ihre ganz eigenen Fragen einbringen. Auch bei der Art der Ansprache der Kandidaten erhalten sie freie Hand. »Je ortsspezifischer die Bundestagskandidaten auf die Positionsabfragen antworten, desto besser lässt sich ein konstruktiver Dialog über die Gesundheitsthemen im Wahlkreis führen«, sagte Schmidt.

 

Mit ihrer Initiative wolle die ABDA weder Wahlprüfsteine abfragen noch eine Wahlempfehlung geben, heißt es. Gestern wurde die Kampagne mit den Mitgliedsorganisationen abgestimmt, die nun Apotheker in den Wahlkreisen für die Kampagne akquirieren wollen. Unterstützt wird die Aktion außerdem durch die PR-Agentur Cyrano aus Münster. /

Mehr von Avoxa