Pharmazeutische Zeitung online

Zwei Millionen Nierenkranke

23.03.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Christina Hohmann-Jeddi / Etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland weisen eine Nierenkrankheit mit einer bereits deutlich eingeschränkten Nierenfunktion (von unter 60 ml/min/1,73 m2) auf.

Das zeigt eine Analyse von Daten aus der bundesweiten »Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland 2008-2011 (DEGS1)« des Robert-Koch-Instituts, die nun im Deutschen Ärzteblatt publiziert wurde (DOI: 10.3238/arztebl. 2016.0085). Die Forscher um Professor Dr. Matthias Girndt vom Universitätsklinikum Halle hatten die Daten zur Nierenfunktion von Menschen zwischen 18 und 79 Jahren ausgewertet, die an der DEGS1 teilgenommen hatten.

 

Ihr Ergebnis: Etwa 2,3 Prozent der Menschen wiesen eine glomeruläre Fil­trationsrate von unter 60 ml/min/ 1,73 m2 auf. Mit zunehmendem Alter stieg die Prävalenz der Nierenfunktionsstörung. »Bezieht man auch die Menschen im Alter von 80 Jahren und darüber mit ein, kommen wir auch bei einer konservativen Hochrechnung auf über zwei Millionen Betroffene«, so Girndt in einer Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN). »Viele dieser Menschen werden über kurz oder lang dialysepflichtig«, so der Experte. Wie die Analyse ergab, waren insbesondere Menschen mit Bluthochdruck und Diabetiker von einer Nierenerkrankung betroffen. /

Mehr von Avoxa