Pharmazeutische Zeitung online

Gestresst durch Dieselabgase

08.04.2008  17:36 Uhr

Gestresst durch Dieselabgase

PZ / Menschen, die Dieselabgase einatmen, zeigen eindeutige Stresssymptome im Gehirn. Dies berichtet die niederländische Forschergruppe um Professor Dr. Paul J. A. Borm von der Universität Zuyd in der britischen Fachzeitschrift »Particle and Fibre Toxicology« (Doi: 10.1186/1743-8977-5-4). Die Forscher ließen zehn Freiwillige in einem geschlossenen Raum Dieselabgase einatmen. Nach 30 Minuten zeigten sich im EEG der Probanden deutliche Aktivitäten in der Großhirnrinde, die auf Stress hindeuten. In der Vergleichsgruppe ohne Schadstoffbelastung zeigten sich keine unerwarteten Messwerte. Die eingesetzte Dieselpartikel-Konzentration entsprach dabei den höchsten Werten, denen Menschen im Alltag üblicherweise ausgesetzt sind, beispielsweise an einer stark befahrenen Straße oder in der Garage. Welche Auswirkungen eine Langzeitexposition zur Folge hat, soll in weiteren Studien untersucht werden.

Mehr von Avoxa