Pharmazeutische Zeitung online

Sawicki muss gehen

26.01.2010
Datenschutz bei der PZ

dpa / Nach Vorwürfen wegen der Anschaffung von Dienstwagen muss Deutschlands oberster Pharmakontrolleur Peter T. Sawicki seinen Posten räumen. Das beschlossen die Bundesregierung sowie die Spitzenorganisationen von Krankenkassen, Kliniken und Ärzten im Vorstand des von Sawicki geleiteten Kontroll-Instituts am 22. Januar in Berlin.

 

Die Opposition warf der Koalition vor, vor der Pharmaindustrie eingeknickt zu sein. Die Instituts-Träger versicherten, an kritischen Pharmakontrollen festhalten zu wollen. Laut einem Prüfbericht hat Sawicki Dienstwagen geleast, ohne zuvor wie erforderlich die Aufsicht konsultiert zu haben. Grundsätzlich stünden ihm solche Autos zu.

«Ich höre zum 31. August auf», sagte der Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er hätte gerne weitergemacht, sagte Sawicki. Zu Anfang September soll ein neuer Leiter gesucht werden. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie forderte die Bundesregierung auf. Sawickis Modell zur Kosten-Nutzen-Bewertung aufzugeben und ein neues zu entwickeln. /

Mehr von Avoxa