Pharmazeutische Zeitung online

Meldungen

15.01.2013  12:58 Uhr

Meldungen

 

Therapeutische HIV-Impfung entwickelt

 

PZ / Einen neuen Ansatz zur Behandlung von HIV-Infizierten haben spanische Forscher nun entwickelt: eine therapeutische Vakzine bestehend aus behandelten dendritischen Zellen des Patienten. Die Impfung stellen die Forscher um Felipe Garcia von der Universität Barcelona im Fachjournal »Science Translational Medicine« (doi: 10.1126/scitranslmed.3004682) vor. Die Vakzine sei sicher, gut verträglich und rufe eine deutliche Immunreaktion hervor, die das Virus kontrollieren kann. Für ihre Untersuchung hatten die Wissenschaftler dendritische Zellen von 22 HIV-Patienten isoliert und in diese inaktivierte HI-Viren des jeweiligen Patienten eingeschleust. Die so behandelten Immunzellen wurden den Probanden dann injiziert. Als Kontrolle dienten elf HIV-Patienten, denen dendritische Zellen entnommen und unbehandelt zurückinjiziert wurden. In der Impfgruppe sank die Viruslast zwölf Wochen nach Abbruch der antiretroviralen Therapie erheblich, was mit einem starken Anstieg der HIV-1-spezifischen T-Zell-Antwort verbunden war. Bei den Patienten des Kontroll­arms blieb diese Reaktion aus. Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass es sich um eine Machbarkeitsstudie handelt, weitere Untersuchungen seien nötig, um einen effektiven therapeutischen Impfstoff zu entwickeln. Die Studie zeige jedoch, dass eine solche Impfung in Zukunft eine Alternative zur lebenslangen antiretroviralen Therapie darstellen könnte.

 

Grippesaison gestartet

 

PZ / Die Grippesaison hat in Deutschland relativ früh begonnen: In den letzten beiden Meldewochen im Jahr 2012 wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) bereits 388 Influenza-Fälle gemeldet. »Die ansteigenden Zahlen deuten auf den Beginn der Grippesaison hin«, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher gegenüber dpa. Damit starte das Influenzavirus relativ früh in die aktuelle Saison. Derzeit ist die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen bundesweit nur moderat erhöht und liegt über der Hintergrund-Aktivität, meldet die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI). Für die erste Meldewoche 2013 wurden bislang 138 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenza­Fälle an das RKI übermittelt, heißt es in dem Bericht der AGI, der während der Wintersaison von der 40. bis zur 15. Kalenderwoche wöchentlich erscheint und unter http://influenza.rki.de einzusehen ist. /

Mehr von Avoxa