Pharmazeutische Zeitung online

Anis zur Heilpflanze des Jahres gekürt

Der Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (NHV Theophrastus) hat Anis zur Heilpflanze des Jahres 2014 gewählt. Damit möchte der Verein laut einer Pressemitteilung interessierte Menschen auf eine der ältesten Gewürz- und Heilpflanzen aufmerksam machen.

 

Anis (Pimpinella anisum) ist eine einjährige, 30 bis 60 cm hohe Pflanze aus der Gattung der Doldenblütengewächse (Apiaceae). Arzneiliche Verwendung finden die getrockneten Früchte. Sie enthalten ätherisches Öl, das zu 95 Prozent aus trans-Anethol besteht. Anis wirkt auswurffördernd, schwach entkrampfend, antibakteriell und fördert die Speichel- und Magensaftsekretion. Er wird eingesetzt bei Verdauungsstörungen und Katarrhen der oberen Luftwege sowie zur Förderung des Milchflusses bei Stillenden. Beliebt ist Anis darüber hinaus als Gewürz etwa in Brot und Weihnachtsgebäck sowie in alkoholischen Getränken wie Ouzo, Pastis und Pernod. (am)

 

Lesen Sie dazu auch

Spitzwegerich: Arzneipflanze des Jahres 2014, PZ 40/2013

 

04.11.2013 l PZ

Foto: Fotolia/Simone van den Berg