Pharmazeutische Zeitung online
Spitzwegerich

Arzneipflanze des Jahres 2014

01.10.2013  17:44 Uhr

Von Kerstin A. Gräfe / Der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg hat Spitzwegerich (Plantago lanceolata) zur Arzneipflanze des Jahres 2014 gewählt.

Die Jury begründet die Wahl wie folgt: »Die zahlreichen Inhaltsstoffe des Spitzwegerichs lassen positive Effekte bei Katarrhen der Atemwege und Entzündungen von Mund und Rachenschleimhaut sowie bei Wunden erwarten. Pharmakologische Laboruntersuchungen belegen diese Effekte.«

 

Als wichtigste Inhaltsstoffe nennt der Studienkreis Iridoidglykoside (2 bis 3 Prozent) wie Aucubin und Catalpol, die eine antibakterielle Wirkung zeigen, sowie Schleimstoffe (Polysaccharide, 2 bis 6 Prozent), die reizmildernde Effekte besitzen. Letztere bilden eine Art schützenden Film auf der Schleimhaut in Mund und Rachen. Damit könne der Spitzwegerich lästigen Hustenreiz mindern. Hinzu kommen Gerbstoffe, die mit 6,5 Prozent Anteil die größte Inhaltsstoffgruppe bilden. Sie wirken adstringierend und blutstillend und stabilisieren die Schleimhäute. Weitere Inhaltsstoffe, die an der Heilwirkung des Spitzwegerichs beteiligt sein könnten, sind Flavonoide, Kaffeesäurederivate, Saponin, Kieselsäure und Mineralstoffe wie Zink und Kalium. / 

Mehr von Avoxa